Vermieter reagiert nicht

      3 Kommentare zu Vermieter reagiert nicht

Vermieter reagiert nicht

hallo…ich habe folgendes Problem. Im Februar habe ich meinem Vermieter mitgeteilt daß ich Mängel in der Wohnung habe (Fliesen lösen sich von der Wand) nach mehrmaligem nachfragen ist trotzdem nichts passiert. Also habe ich im Mai die Kaltmiete um 10 % gemindert. Trotzdem nichts passiert. Dann habe ich mir einen Anwalt gesucht. Dieser hat den Vermieter angeschrieben er solle in einer angemessenen Frist den Mängel beheben. Mittlerweile hat der Vermieter schon das dritte schreiben vom Anwalt und seit November 20% Minderung…aber keine Reaktion. Es tut sich überhaupt nichts. Was kann ich Jetzt tun?

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


3 Kommentare zu “Vermieter reagiert nicht

  1. Helferlein

    Hallo Tim, zuerst einmal dein Beitrag ist mit Abstand der ausführlichste den ich je gelesen habe. Fast schon eine kleine Doku in einem Forum wie diesem ist es leider so, das die meisten nur mit ihren eigenen Problemen beschäftigt sind. Die der anderen bleiben dann unbeantwortet.
    Eigentlich schade.

    Sind wir als Mieter für den Schimmel verantwortlich?

    Meiner Meinung nach nicht.
    Zwar hat das OLG Frankfurt a.M., Urteil v. 11.2.2000 Az: 19 U 7/99 geurteilt:
    Morgens muss der Mieter zweimal und abends einmal lüften. Ein solches Lüftverhalten ist jedem Wohnungsnutzer zumutbar. Das entspricht ganz normalem alltäglichem Wohnverhalten.

    Ich persönlich kann da aber keinen großen Unterschied zu deinem Verhalten sehen.

    Müssen die Wände von außen neu gedämmt werden (Baujahr Haus 1970)?

    Kann ich so nicht sagen. Meiner Meinung nach muss auf jeden Fall der Schimmel beseitigt und einem erneuten Schimmelbefall vorgesorgt werden. Wenn dies nur durch eine Außendämmung möglich ist, dann sicher ja.

    Kann man den Vermieter dazu zwingen, denn ich will eigentlich nicht ausziehen!?

    Aber sicher doch, zumindest versuchen. Jedoch ist dabei einiges zu beachten.
    Der Vermieter muss über den Mangel nachweisbar! informiert werden.
    Im muss eine angemessene Frist zur Beseitigung gegeben werden.
    Die Verstreichung der Frist muss abgewartet werden.
    Nun den Vermieter wieder nachweisbar schriftlich in Verzug setzen.
    Ab diesem Zeitpunkt bietet sich eine mit dem Anwalt abgesprochene Mietminderung an um den Druck zu erhöhen.

    Hast du mit deinem Vermieter schon gesprochen? Vielleicht stellt er sich ja gar nicht quer und beseitigt von sich aus die Mängel.

    Muss man dann mit Mieterhöhung rechnen?

    Jein, für die eigentliche Schimmelbeseitiung ist eine Mieterhöhung nicht möglich. Nur wenn die Arbeiten eine Art Modernisierung beinhalten. Eine bessere Dämmung wäre so eine, dann aber dürfen nur die Kosten für die Dämmung für die Mieterhöhung herangezogen werden. Wird aber sicher schwer heraus zu rechnen, was was ist.

    Also, als erstes mit dem Vermieter sprechen und das ganze schriftlich festhalten.
    Das Helferlein

    Reply
  2. Tim

    Vielen Dank für deine Antworten =)
    Ich würde den Vermieter gerne schriftlich (via Post) informieren.
    Darin möchte ich bekannt geben, dass wir Schimmelbefall im Schlafzimmer haben und dass wir die relative Luftfeuchtigkeit in unserer Wohnung trotz regelmäßigen Lüftens nicht in einen normalen Bereich bekommen.
    Die Mietminderung möchte ich erst mal nicht mit einbeziehen um abzuwarten, was der Vermieter von sich aus unternimmt.

    Gibt es eigentlich angemessene Vorlagen für so welche schreiben, damit man sich nicht ausversehen oder unwissend ein „Eigentor schießt“?
    LG Tim

    Reply
  3. Anonymous

    Das dürfte dem Vermieter, mit Recht, egal sein.
    Man muss ja auch als Mieter den täglichen Schneedienst organisieren, auch wenn man wochenlang in Urlaub ist.

    Wer eine Wohnung mietet, muss auch dafür Sorge tragen, dass diese regelmäßig ausreichend gelüftet wird.
    Wie sieht es mit dem privaten nachträglichen Einbau einer automatischen Klima- bzw. Belüftungsanlage – auf eigene Kosten – aus ?
    Wenn man irgendwann einmal umzieht, kann man diese mitnehmen.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.