Vermieter begeht Hausfriedensbruch

      6 Kommentare zu Vermieter begeht Hausfriedensbruch

Vermieter begeht Hausfriedensbruch

Hallo, unser Vermieter hat im Januar unsere Wohnung betreten ohne uns darüber zu informieren um die Heizungsstände abzulesen. Er hat eine Quittung bei uns im Eingangsbereich hinterlassen. Sonst wäre uns das garnicht aufgefallen.
Wir haben es dabei belassen und unser Schloss ausgetauscht.
An diesem Wochenende ist er aber zu weit gegangen!
Wir hatten Freunde zu besuch und haben in Zimmerlautstärke Musik gehört. Da das Haus aber sehr hellhörig ist, hat es ihn anscheinend gestört.
Aber anstatt die Polizei zu rufen hat er erst geklingelt um mit uns zu reden. Da wir aber nicht öffnen wollten, weil wir definitiv nicht zu laut waren, hat er mit anlauf unsere Haustür eingetreten und hat unsere Wohnung betreten.
Er schrie uns an wir erhalten in der nächsten Zeit eine schriftliche Abmahnung wegen Ruhestörung.

Und dann ist er wieder gegangen mit den Worten „Die Tür mach ich morgen“.
Es war uns nicht möglich die Tür zu schließen und deswegen haben wir am Folgetag die Polizei gerufen und Anzeige erstattet. Außerdem mussten wir die Feuerwehr rufen, die uns die Haustür provisorisch repariert hat. Der Vermieter war den ganzen Tag nicht anzutreffen.

Ich wollte wissen, wie wir in diesem Fall weiter vorgehen sollen und was der beste Weg ist?

Mit freundlichen Grüßen

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


6 Kommentare zu “Vermieter begeht Hausfriedensbruch

  1. Advocatis

    Fordern sie ihren Vermieter auf die Tür sofort zu reparieren. in diesem Fall ist eine eng bemessene Frist von maximal zwei Tagen angebracht. Teilen sie ihm mit, dass sie die Tür sonst auf seine Rechnung durch eine Firma reparieren lassen.

    mit der Anzeige bei der Polizei haben sie im Grunde alles notwendige getan. Diese werden die weiteren Schritte einleiten.
    Die frage ist, ob sie in einem solchen Fall dort weiter wohnen bleiben möchten? Ihnen steht nach diesem „Einbruch“ eine fristlose Kündigung zu, wenn sie eine neue Wohnung finden. Damit aber nicht zu lange warten.

    Reply
  2. Immorb

     Zitat von Unregistriert
    haben wir am Folgetag die Polizei gerufen und Anzeige erstattet.
    Ich wollte wissen, wie wir in diesem Fall weiter vorgehen sollen und was der beste Weg ist?

    Was wollen sie noch mehr machen?
    Ach ja, nach diesem Vorfall, andere Wohnung suchen. Die Zukunft wird kein Zuckerschlecken.

     Zitat von Unregistriert
    Aber anstatt die Polizei zu rufen hat er erst geklingelt um mit uns zu reden.

    Warum muss er die Polizei rufen?

     Zitat von Unregistriert
    Da wir aber nicht öffnen wollten, weil wir definitiv nicht zu laut waren, hat er mit anlauf unsere Haustür eingetreten und hat unsere Wohnung betreten.

    Hätten sie vielleicht machen sollen.
    Die Wahrnehmung von Geräuschen ist relativ, was sie für Zimmerlautstärke halten kann für jemand anders als störend empfunden werden.
    Wussten sie das Lautstärken, die einen Wert von Tagsüber 40DB und Nachts 30DB überschreiten, eine Überschreitung der Zimmerlautstärke darstellen?

    Reply
  3. rechtlos

    Schriftliche Voranmeldung

    Abgesehen von Ausnahmefällen (Feuer, Wasserrohrbruch) ist der Vermieter verpflichtet, seinen Besuch rechtzeitig vorher persönlich schriftlich beim Mieter anzumelden.

    Rechtzeitig heißt mindestens ein bis zwei Tage vorher oder – wenn der Mieter berufstätig ist – drei bis vier Tage vorher.

    Nur der Vermieter oder sein Bevollmächtigter (z.B. der Hausverwalter) kann den Besuch ankündigen. Wenn dritte Personen (Handwerker, Architekten, Makler oder Kaufinteressenten etc.) sich selbst ankündigen, ist der Mieter nicht verpflichtet, das Betreten der Wohnung zu gewähren.

    Ausnahmen von dem o.g. Grundsatz der schriftlichen Anmeldung durch den Vermieter bestehen in folgenden Fällen: Für die Ankündigung der jährlichen Heizkostenablesung (und analog für Kaltwasserablesung) und die Schornstein- und Abgasüberprüfungen genügt ein deutlich sichtbarer Aushang durch die jeweiligen Firmen bzw. den zuständigen Schornsteinfegermeister.

    Terminabsprache

    Sie müssen den von Ihrem Vermieter (Hausverwalter) vorgeschlagenen Besuchstermin nicht unbedingt akzeptieren. Ist der Termin aus sachlichen Gründen für den Mieter unpassend, muss er schriftlich einen Gegenvorschlag machen. Dazu bietet er in den nächsten zwei bis drei Tagen zwei bis drei Ersatztermine an. Der Vermieter muss auf einen der Vorschläge eingehen.

    Quelle:

    Mietrecht, Kündigung, Mietvertrag, Mangel, Mangel, Mietrecht, Schönheitsreparaturen, Kaution, 

    Reply
  4. Anonymous

    Hallo,

    „Warum muss er die Polizei rufen?“

    Naja ich denke, wenn er sich belästigt fühlt könnte er die Polizei rufen wegen Ruhestörung.
    Aber das Problem ist das diese dann wieder fahren würden weil wir wirklich nicht laut waren!
    Es wird ja wohl noch erlaubt sein in der eigenen Wohnung mit Freunde ein bisschen Karten zu spielen! Ohne Musik oder sonstigen Lärmquelle!

    Und zu dem Thema 40 Dezibel am Tag! Seit 1 1/2 Wochen wird die Wohnung unter uns entkernt. Und die Arbeiter (Die Firma von unserem Vermieter) fangen Samstags um halb 8 an mit dem Schlagbohrer und die ganze Woche durchgehend zwischen 10 und 17 uhr! Wir haben bei uns in der Wohnung 90 Dezibel gemessen, als unten der Schlagbohrer losging! Das Haus ist extrem hellhörig!
    Lernen ist selbst mit Oropax mittags nicht möglich!

    Mit freundlich Grüßen

    Reply
  5. Anonymous

    Hallo, das mit der Mietminderung wäre schon eine Sache, aber die Frage ist wirklich ob wir dort weiter wohnen bleiben!
    Die kosten für den Umzug müssten wir dann komplett selber zahlen oder?

    Mit freundlich Grüßen

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.