Tierhaltung: Katze als Stubentiger vom Vermieter verboten

Tierhaltung

Hallo liebe Community,

ich habe eine Frage zu folgenden Sachverhalt:

Ich möchte mir eine Katze anschaffen, benötige dazu laut Mietvertrag die Zusage zur Tierhaltung vom Vermieter. Laut Mietvertrag kann diese aber nach meinen ermessen nicht verweigert werden. Grund dafür ist folgender Wortlaut im Mietvertrag:

„Der Vermieter darf die Zustimmung zur Tierhaltung nicht verweigern, wenn Belästigung der Hausbewohner oder Beeinträchtigung der Mietsache nicht zu erwarten sind.“

Da ich die Katze nur als Stubenkatze halten möchte und sie somit die Wohnung nie verlassen wird, tritt meiner Meinung nach keine Belästigung der Hausbewohner ein. Auch eine negative Beeinträchtigung der Mietsache ist für mich äußerst unwahrscheinlich, da ich überall Lamit und Fließen liegen habe. Die Katzenhaare können also ohne Probleme vollständig weggesaugt oder -gewischt werden. Kann mir jemand zusichern, dass ich im Recht bin? Der Vermieter stellt sich quer und weist mich deutlich auf die Konsequenzen hin, die er aber auch nicht benennt. Eine Kündigung des Mietverhältnisses wäre meiner Meinung nach sicher nicht rechtens.

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.