Teppich bezahlen und erneuern oder so belassen?

Kostenlose Rechtsfrage zur Erneuerung eines Teppichs in der Mietwohnung. Teppicherneuerung bei Flecken . muss der Mieter diesen ersetzen? Gibt es Unterschiede zwischen einer vertragsgemäßen Nutzung eines Teppichbodens und der Verunreinigung durch Rotwein, Tierurin und anderen nicht normalen Verschmutzungen?

Rechtsfrage zur Erneuerung eines Teppichs in der Mietwohnung

Haftung für Schäden am Teppich in der Mietwohnung

Ich bin vor gut zwei Jahren in diese Wohnung gezogen, damals war kein Teppich drinnen, den habe ich gekauft und dafür ist mein Vermieter mit 100 Euro runter gegangen.

Jetzt ziehe ich aus und ich weiss nicht was mit dem Teppich geschehen soll, er ist total voller Flecken, bekomme ich wahrscheinlich nicht mehr sauber, aber der Vermieter will sein Geld zurück. Ist das Rechtens?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Teppich bezahlen und erneuern oder so belassen?

  1. Nicht ganz klar ist, womit der Vermieter mit „100 Euro runter gegangen“ ist.

    Nehmen wir an, der Teppich hat 100 Euro gekostet und diese Rechnung wurde von ihnen bezahlt. Dafür hat der Vermieter einmalig 100 Euro von der Miete erlassen. Damit ist der Teppich Eigentum des Vermieters.

    Die Flecken auf dem Teppich stellen eine vertrags­widrige Nutzung der Mietsache dar. Damit handelt es sich um eine Verletzung des Eigentums des Vermieters vor. Der Mieter muss daher Schaden­ersatz leisten.

    Die Gerichte liegen bei der Lebensdauer eines Teppichs zwischen sieben und zehn Jahren. Zwei Jahre liegt der Teppich schon also wären noch 5/7 oder 8/10 des Kaufpreises zurück zu erstatten.

    Disclaimer: Unverbindliche Meinung/Ratschlag ohne Gewähr für Richtigkeit oder Vollständigkeit! Bitte beauftragen Sie einen Anwalt zur Überprüfung und Durchsetzung Ihrer Ansprüche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.