Stromkostenübernahme und Instandhaltung

Stromkostenübernahme und Instandhaltung

Hallo,
wir sind mit zwei Personen und zahlen einen Abschlag von 135€ für Strom. Wir haben ein eigenes 103qm großes Haus(Bj 1900) und muss noch Hypothek von 190€, Versicherungen für Haus, Auto, Hausrat und Haftpflicht 135€, für Telefon und Internet ca. 45€, Wasser 35€ und Stadtgebühren (zahlt die ARGE) bezahlen Heizkosten werden uns zwei mal im Jahr ausgezahlt (monatlich 154€ für Heizöl gegen Rechnungsvorlage). Unser ALGII beträgt 797,13€. Zur Zeit mache ich eine Umschulung und erhalte noch 120€ Fahrkosten(angeblich 15Km/Strecke tatsächlich 21Km) . Wir haben schon einen Antrag auf Übernahme der Stromkosten die über der 8% Klausel liegen beantragt, und habe das Urteil des Sozialgerichts Frankfurt von 29.12.2006(S 58 AS 518/05) als Begründung zitiert. Aber der Antrag ist abgelehnt worden. Wie so alle anderen Anträge (Reparatur bzw. Erneuerung der Regenrinne und des Fallrohrs, an dem zu allem Übel, auch noch die Entwässerung des Badezimmer und der Toilette hängt) vorher auch. Man sagt uns nur das müssten wir von den 33€ Erhaltungsaufwand bezahlen, den wir angeblich bekomme. Den Kostenvoranschlag von ca. 700€ habe wir schon eingereicht. Wir wissen langsam nicht mehr weiter. Es bleibt uns ein Betrag von ca 250€ zum Leben über und das Reicht zur Zeit nicht, zumal ich Zucker habe, und gerade weil ich nicht zu Hause bin, regelmäßig essen muss. Wir hoffen, Ihr könnt uns helfen, und bedanken uns schon im Voraus



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.