Schadensersatz wegen Schimmelbildung

Schadensersatz wegen Schimmelbildung

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe in meinem Wohnhaus (25 Jahre alt) die Erdgeschosswohnung seit ca. 15 Jahren vermietet. Zuvor habe ich selbst 10 Jahre darin gewohnt. Seit zwei Jahren haben wir neue Mieter. Im Januar letzten Jahres haben mich die Mieter auf Schimmelbildung in 2 Räumen hingewiesen. Ich habe daraufhin die Miete auf richtiges Heizen und Lüften hingewiesen. Daraufhin war ein Jahr Ruhe und die Mieter äußerten sich nicht mehr über Schimmel.
Im Dezember diesen Jahres meldeten sich die Mieter bei mir, dass in verschiedenen Räumen Schimmel gebildet hat. Aufgrund dessen suchte ich die Wohnung auf und wies die Mieter wieder auf richtiges Heizen und Lüften hin udn teilte den Mieter mit, dass ich verstehe, wenn sie aus gesundheitlichen Gründen ihr Konsequenzen ziehen (und das Mietverhältnis beenden.) Ende Januar erhielt ich von meinen Mietern einen Brief mit Fotos über die Schimmelbildung und den Hinweis, dass rückwrkend ab Dezember 40% Mietminderung erfolgt. Allerdings wollen die Mieter weiterhin in der Wohnung wohnen und denken nicht über einen Auszug nach. Aufgrund dessen habe ich Mitte Februar einen Fachmann beauftragt, die Ursache für die Schimmelbildung zu finden.

Bei einem Besuch der Mieter mit dem Fachmann wurden keine Baumängel festgestellt und der Fachmann stellte eine enorme Luftfeuchtigkeit fest die er wohl auf das Lüften und Heizverhalten der Mieter zurückführt (allerdings steht im Bericht des Fachmanns, dass die Angaben ohne Gewähr sind und er einen Sachverständigen evtl. mit hinzuziehen würde). außerdem muß die Wohnung fachgerecht saniert werden. Als Krönung fand der Fachmann in der Küche einen verschimmelten Zierkürbis, der auf der Heizung lag. Nun ist meine Frage: kann der Mieter gegen mich Schadensersatzansprüche bezüglich Gesundheit richten? ich überlege nämlich nun, doch einen Rechtsanwalt einzuschalten, da ich die Kosten der Sanierung auf die Mieter legen will und evtl. Schadensersatzansprüche von Mieterseite abwenden will.

Welche Möglichkeiten stehen mir nun offen, gegen den Mieter vorzugehen, da ich auf dem schnellsten Wege das Mietverhältnis beenden will und evtl. kosten (die der Mieter mir gegenüber gelten machen könnte, abwenden will). Vielen dank für Ihre Antwort.

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.