Rückzahlung Kaution

Rückzahlung Kaution

Hallo,
nach Auszug aus der Whg. weigert sich die Mieterin Kaution zu zahlen.

Allerdings:
1.) Habe von in Frage kommenden Zeitpunkt Kontoauszüge erstellen lassen und es wurde kein Betrag für die Kaution gefunden. Dh. ich habe hier schonmal keinen Nachweis für eine Überweisung des Betrages.

2.) Es liegt mir auch keine Quittung für eine Barzahlung des Kautionsbetrag vor.

Im Vertrag steht allerdings drin, dass der Mieter sich verpflichtet eine Kaution an den Vermieter zu zahlen.

Wie ist nun der Standpunkt? Ich habe leider keinen Rechtsschutz und möchte jetzt auch keine Anwaltskosten in diesem Fall zahlen.

Vielen Dank für die Mitthilfe!



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Rückzahlung Kaution

  1. Hallo, ich denke sie sind der Mieter und meinen, dass nach ihrem Auszug der Vermieter sich weigert die Kaution zurück zu zahlen.
    Ist das so richtig?

    Dann haben sie ein Problem.

    Rückforderung des Mieters für geleistete Zahlung bei verspäteter Betriebskostenabrechnung
    Mieter sollten wichtige Überweisungsbelege oder Kontoauszüge im Zusammenhang mit ihrem Mietvertrag auch über viele Jahre hinweg aufheben. In einem Streitfall muss der Mieter beweisen, dass er beispielsweise beim Einzug auch wirklich eine Kautionszahlung geleistet hat.
    Im betreffenden Fall wurde das Mietobjekt während der Mietzeit verkauft. Als die Mieter einige Zeit später auszogen, forderten sie ihr Geld vom neuen Eigentümer zurück, da sie die Wohnung in ordnungsgemäßem Zustand hinterlassen hatten. Doch der neue Eigentümer argumentierte, er wisse nichts von einer Kaution, ihm wurden beim Erwerb der Immobilie darüber keine Unterlagen ausgehändigt.

    Die Mieter konnten zum Glück den damals von der Bank abgestempelten Zahlungsbeleg noch vorlegen. Das erkannte der Richter als Beweis an. Der neue Eigentümer musste daher die Kaution auszahlen, obwohl er von der damaligen Transaktion nichts wusste (Amtsgericht Hamburg-Barmbek Az. 812 C 322/03).

    Dieses Urteil besagt, dass der Mieter eine strittige Kautionszahlung beweisen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.