Rechtsstreit wegen Mietrückständen

Rechtsstreit wegen Mietrückständen

Ich führe seit 2002 vor Gericht einen Rechtsstreit wegen erheblichen Mietrückständen. Jetzt teilt mein Anwalt mir mit, das seit 2008 die Verjährung eingetreten ist, da das Gericht das verfahren,wegen eines von mir nicht gezahlten Kostenvorschuss in Höhe von 1.000€ für einen Gutachter, im November 2005 das Verfahren ruhend gestellt hat.

Der letzte Schriftsatz meines Anwalts an das Gericht ist von Juli 2004. Mein Anwalt hat mich nie über eine Verjährung bei nicht fristgerechter Zahlung informiert. Einen Vergleichsvorschlag der Gegenpartei in Höhe von 30.000 habe ich bei einem Gerichtstermin abgelehnt. Meine frage: hat mein Anwalt seine Pflichten verletzt? Muss er für den mir entstandenen Schaden aufkommen? Übrigens habe ich an meinem Anwalt schon im 4-stelligen Bereich Honorar bezahlt
Für die natürlich unverbindliche Antwort bedanke ich mich



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.