Provisionsanspruch anfechten?

Provisionsanspruch anfechten?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich benötige einen Rat bezüglich des Provisionsanspruches eines Maklers, der mir einen Wohnraum vermittelt hat. Da ich momentan Student bin ist es letztlich nicht zu einem Vertragsabschluss zwischen mir oder meiner Freundin und der Hausverwaltung gekommen, sondern zwischen Verwandten zweiten Grades und der Hausverwaltung. In der Einverständniserklärung gegenüber dem Makler lautet es jedoch, dass die Provision nach Vertragsabschluss fällig ist, welche ich und meine Freundin unterschrieben haben.

Ist die Forderung des Maklers jetzt noch rechtens?

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.