Problem mit Mitbewohnerin

      Keine Kommentare zu Problem mit Mitbewohnerin

Problem mit Mitbewohnerin

Wie der Titel schon besagt, geht es um meine Mitbewohnerin, mit der ich andauernde Probleme habe. Die Lage ist Folgende:

Der Vertrag ist auf beide gleichermaßen ausgefüllt, jedoch hat sie noch nicht unterschrieben. Nach mehrmaligem Erinnern, daß dies noch geschehen sollte, unternahm sie nichts. Ich würde zum einen gerne die Vor- und Nachteile dieser Angelegenheit erfahren. Zum einen kann ich mir vorstellen, daß es aufgrund dieser Sachlage eine Möglichkeit geben könnte, ihr zu kündigen bzw. sie aus dem Vertrag herauszunehmen. Zum anderen weiß ich nicht, inwieweit ich alle Haftungen übernehmen muß, falls etwas ist, da ich ja unterschrieben habe.

Später kam der original-Vertrag wieder zum Vorschein, jedoch hatte ich mal eine Farbkopie angefertigt und wir dachten beide, es wäre der Originale. Für das Jobcenter hätte sie nochmals mit dem Vermieter Kontakt aufnehmen müssen, um eine genauere Aufschlüsselung im Vertrag zu bekommen über die Betriebskosten. Anstatt dies zu tun, kritzelte sie dies einfach selbst hinein (in den besagten, vermeintlichen Original-Vertrag).

Dies ist Dokumentenfälschung oder sonst irgendein Betrug und ohne nachzudenken zieht sie mich mit in den dreck, da dies auch mein Vertrag ist. Zum Glück war dies ein Irrtum und der „echte“ Original-Vertrag tauchte wieder auf. Jedoch macht sie dauernd solche Sachen, abgesehen davon, daß ich die letzten beiden Monate Miete, Telefon/DSL für sie mitbezahlt habe, um nicht selbst ein Problem zu bekommen und sie gedrängt habe (mehrmals, bis es endlich geschah), mit dem Gas- und Stromunternehmen Kontakt aufzunehmen, um eine Stundung zu beantragen.

Bei ihr kam auch 2 Wochen lang nicht an, daß ich die Miete bereits überwiesen habe, denn nach 2 Wochen kapierte sie es endlich. ich fragte sie, wie sie sich das vorstellt, wie lange der Mieter ohne mal eine Information zu bekommen, warten würde auf die Miete. „Ja, ich hätte mich ja jetzt bei ihm gemeldet!“, sagte sie und ich fragte sie, was das denn soll, nach 2 Wochen den Vermieter zu kontaktieren? Tag ein Tag aus geht das so, daß ich mich über sie aufregen muß. Ständig überschreitet sie meine Grenzen, benutzt meine Sachen, räumt kaum auf, erledigt ihre Dienste nur nach mehrmaligem ermahnen.

Dabei ist sie arbeitslos und ich mache derzeit eine Umschulung zur Erzieherin und habe reichlich weniger zeit als sie. Es ist nun 15.30 und sie schläft noch immer. Abends muß ich sie immer ermahnen, die Musik etwas leiser zu stellen, damit ich überhaupt schlafen kann. Alles was sie tut ist schlafen, fernsehen und Computer. Sie schuldet mir noch über 200,- €, ich darf nun hungern und sie fährt mit dem taxi nach hause, weil sie gekifft hatte und zu faul war, um nach hause zu gehen. 2 Wochen Hartz IV wurden ihr gestrichen, weil sie einen Termin verschlafen hatte, den sie schon viel früher hätte haben können, wenn sie ihren A**** hoch bekommen hätte. hat sie aber nicht. Ich halte das nicht mehr aus. Klare Ansagen, Regeln, Erklärungen über meinen Zustand,… alles geht zum einen Ohr rein und sofort zum anderen wieder heraus. dabei sagt sie immer, sie bemüht sich, was ich ihr auch glaube. Aber das ist dermaßen unterste Schublade, daß ich so nicht weitermachen kann, denn Hoffnung auf Besserung gibt es nicht.

Nun meine Frage, welche Möglichkeiten ich habe, sie „loszuwerden“. Oder muß ich ausziehen, wenn sie nicht freiwillig geht? Man bemerke, daß ich afst die ganze Wohnung mit meinen Sachen eingerichtet habe, denn sie hatte am Anfang gar nichts und sie bemüht sich auch nicht etwas ranzuschaffen (ich habe über Internet auch einen kostenlosen Staubsauger ergattert und ihn alleine anchhause geschleppt, sie kommt leider nicht auf solche Ideen).

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.