Nebenkostenabrechnung: Gartenpflege

Wer kann mir sagen was in einer Nebenkostenabrechnung rechtens ist bzgl. Gartenpflege, Versicherungen, Telekomkosten.
Vorab vielen Dank für eure Hilfe

mfg FLIP



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

7 thoughts on “Nebenkostenabrechnung: Gartenpflege

  1. Hallo FlipWas interessiert dich an den Punkten genau?Wie schon oben geschrieben, erkläre doch kurz welche Punkte auf deiner Abrechnung unklar sind, dann muss man nicht aufs gerade wohl drauf los schreibenDas Helferlein

  2. Kosten der Gartenpflege Im Mietvertrag kann wirksam vereinbart werden, dass die Mieter des Hauses die Kosten der Gartenpflege als Nebenkostenposition zahlen müssen. Dazu gehören nach einem Urteil des Landgerichts Potsdam (11 S 81/01) aber nicht die Kosten für die Anschaffung der Gartengeräte.Nach Darstellung des Deutschen Mieterbundes sind nur die laufenden, regelmäßig wiederkehrenden Kostenpositionen umlagefähige Nebenkosten. Hierzu gehören die Kosten der Pflege gärtnerisch angelegter Flächen einschließlich der Erneuerung von Pflanzen und Gehölzen.Anders, so der Mieterbund, wenn es um die erstmalige Anschaffung von Pflanzen geht oder um die Kosten für die Neuanlage eines Gartens. Das sind keine umlagefähigen Nebenkosten, diese Kosten muss der Eigentümer und Vermieter selbst tragen.Nach der Entscheidung des Landgerichts Potsdam gehören auch die Kosten für die Anschaffung der Geräte für die Gartenpflege nicht zu den umlagefähigen Gartenpflegekosten. Das gilt auch, wenn es sich bei den Anschaffungskosten um so genannten Kosten einer „Ersatzbeschaffung“ handelt. Derartige Kosten sind letztlich keine laufenden, immer wiederkehrenden Instandhaltungskosten. Quelle: Deutscher Mieterbund / MietrechtQuelle und mehr dazu:Gartenpflege – MIETRECHT A-Z – Gartenpflege – Gartenarbeit – Nebenkosten – Mietvertrag – Pflanzen – Rasen – Garten – Haus

  3. Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: gartenpflegekosten nebenkostenabrechnung und nebenkostenabrechnung gartenpflege und mietnebenkosten gartenpflege und gartenpflege und gartenpflege abrechnung mietrecht und miete kosten gartenpflege und abrechnung nebenkosten gartenpflege und gartenpflege rechtens und abrechnung gartenpflege und gartenarbeiten miete abrechnung und mietnebenkostenabrechnung gartenpflege und Forum gartenpflege nebenkosten und gratis nebenkostenmietvertrag und http://www.gartepflege-recht.de und gartenpflege nebenkostenabrechnung und nebenkostenabrechnung gartenpflege wie abrechnen und  und landgericht Potsdam 113 8101 und was darf in die nebenkostenabrechnung und forum gartenpflege kosten und abrechnung von gartenpflege und mietnebenkosten gartenpflege urteile und  und Nebenkosten Urteile gartenpflege und urteile zu gartenpflegekosten und Nebenkosten Gartenpflege rechtens und mietnenkosten gartenpflege und mietrecht gartenpflegekosten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.