Muss ich so viele Wohnungsbesichtigungen dulden?

Muss ich so viele Wohnungsbesichtigungen dulden?

Hi,

der Eigentümer des Hauses, in dem ich in einer Wohnung zur Miete lebe, sucht schon seit Monaten nach einem Käufer für das Objekt und macht dafür permanent Besichtigungstermine aus. So haben wir jetzt regelmäßig alle zwei Wochen irgendwelche Interessenten bei uns in der Wohnung. Am Anfang war es ja noch ok, aber so langsam nervt es wirklich. Kann ich als Mieter da irgendwas tun? Der Eigentümer hat ja das Hausrecht, aber ich habe ja auch ein Recht auf ungestörtes Wohnen (oder so, keine Ahnung, bin ja kein Experte).

Ist das überhaupt erlaubt und wenn nicht, was tun?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Muss ich so viele Wohnungsbesichtigungen dulden?

  1. Hey,

    das hört sich wirklich sehr stressig an.

    Erstmal hat der Vermieter kein allgemeines Zutrittsrecht zu deiner Wohnung. Es gibt natürlich Ausnahmen aber im Grunde hast du mit dem Mietvertrag das Hausrecht erworben.

    Eine der Ausnahmen sind auch Besichtigungen durch Immobilienmakler. Dies muss der Vermieter allerdings gut begründen können. Und seine Besuche auch immer ein paar Tage vorher ankündigen.
    Es muss aber allerdings in einem zumutbaren Rahmen für dich als Mieter bleiben (Urteil Bundesverfassungsgericht vom 16.01.2004, Aktenzeichen 1 BvR 2285/03; Quelle:http://www.mietbuergschaft24.de/wann-muss-ich-meinen-vermieter-in-die-wohnung-lassen/#Ausnahmen_wann_muss_ich_meinen_Vermieter_in_die_W ohnung_lassen ). Wenn ständige Termine vereinbart werden und es dich in deinem Leben einschränkt kannst du auch dies anfechten und nur auf Besichtigungen bestehen, die alle zwei Wochen stattfinden (nur als Beispiel). Ich würde an deiner Stelle in den Mieterverein eintreten, da dein Vermieter dir sicherlich etwas anderes aufschwatzen möchte.

    Ich denke auf jeden Fall, dass du im Recht sein wirst, da der Vermieter aus eigennützigen Gründen seine Mieter belastet um sein Objekt zu verkaufen.
    Daher wirst du die Besichtigungen ziemlich sicher reduzieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.