Mitarbeiterunterkunft soll frei gemacht werden.

Mitarbeiterunterkunft soll frei gemacht werden.

Hallo,

vor 2 Jahren habe ich als Saisonkraft bei einer bekannten Drogeriekette eine Beschäftigung aufgenommen. Mein Vertrag war dabei vorerst auf ein Jahr befristet. Zu dieser Beschäftigung wurde mir auch eine Unterkunft in der Mitarbeiterwohnung überlassen für welchen ich nur den steuerlichen Anteil zu Zahlen hatte. Die Überlassung der Unterkunft ist Vertraglich festgelegt.

Nun wurde besagter Vertrag entfristet. Die Personalabteilung unseres Unternehmen ist nun der Meinung, das ich die Wohnung verlassen müsste, da diese nur für Saisonkräfte ist.
Allerdings finde ich hier auf die schnelle keine bezahlbare Wohnung, da hier auf der Insel die Wohnungen knapp und/oder zu teuer sind.

Nun meine Frage: Muss ich wirklich die Mitarbeiterunterkunft verlassen? Im Vertrag steht ja keine Befristung oder ähnliches für die Wohnung.

Zudem steht in dem Vertrag folgender Absatz:

5. Mit Beendigung des Arbeitsvertrags ist das Zimmer zu räumen und im übernommenen Zustand herauszugeben.

6. Wird das Zimmer nach Beendigung des Arbeitsvertrags nicht geräumt und herausgegeben, hat der Arbeitnehmer für die Dauer der weiteren Nutzung monatlich 400,00 EUR zu bezahlen. Die Geltendmachung weiterer Schadensersatzansprüche bleibt dem Arbeitgeber vorbehalten.

Könnte ich mich nicht auch auf diesen Absatz berufen und 400 EUR Monatlich für die Unterkunft zahlen? Die Personalabteilung meint, das dies nicht möglich sei.

Vielen Dank für eine Antwort.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Mitarbeiterunterkunft soll frei gemacht werden.

  1. Hallo,

    hat der Arbeitnehmer für die Dauer der weiteren Nutzung monatlich 400,00 EUR zu bezahlen

    Soweit so gut. Aber dann das hier:

    Die Geltendmachung weiterer Schadensersatzansprüche bleibt dem Arbeitgeber vorbehalten.

    Das könnte teuer werden. Wenn die Firma dann andere Räumlichkeiten für einen neuen Saisonarbeiter anmieten muss, wird sie Dir die Mehrkosten zu 400 Eur in Rechnung stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.