Minderung bei schwankenden Wassertemperaturen

Minderung bei schwankenden Wassertemperaturen

In meiner Wohnung wird mit Gas geheizt. Ebenso im Bad. Ich habe eine Badewanne, in der ich Dusche. Leider kann ich nie „beruhigt“ duschen, denn die Temperatur des Wassers wechselt unregelmäßig von warm nach kalt oder von kalt nach heiß
Eine Regulierung an den Wasserhähnen ist nicht möglich. Außerdem dauert es sehr lange , bis die Wanne sich mit Wasser gefüllt hat.

Kann ich aufgrund der geschilderten Mängel die Miete mindern bzw. kürzen?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Minderung bei schwankenden Wassertemperaturen

  1. Einer Mietminderung muss immer zunächst eine schriftliche Mängelanzeige beim Vermieter voraus gehen. Ohne dem Vermieter die Möglichkeit zu geben, den Mangel in einer angemessenen Frist, hier würden wohl 10 Tage reichen, zu beheben, wird jede Kürzung vor Gericht wohl kaum durchgehen.

    Ein Eintrag aus unserer Mietminderungstabelle könnte für sie interessant sein. Darin hat das LG Berlin eine Mietminderung von 20% zugelassen, wenn die Badewanne erst nach 45 Minuten gefüllt ist.
    Ein entsprechendes Urteil bei wechselnder Wassertemperatur konnten wir bisher nicht finden. Hier ist aber anzunehmen, dass ebenfalls eine Minderung möglich ist.

    Das AG Köln hat in einem nicht näher beschriebenen Urteil erklärt, dass der Mieter die Miete um 33% kürzen kann, wenn das Duschen oder Baden unzumutbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.