Mietminderung bei Nichtnutzung des Speichers ?

Mietminderung bei Nichtnutzung des Speichers ?

Hallo, ich ziehe zum Ende des Jahres 2008 aus dem Zweifamilienhauses das ich gemeinsam mit meinen beiden Kindern im 1.Stock und meiner Vermieterin im Erdgesch0ß bewohne, aus. Nun möchte meine Vermieterin um nach mir eine höhere Miete zu erhalten den Speicher renovieren d.h. neuen Estrich verlegen und das Dach isolieren und verlangt von mir, den Speicher schnellstmöglich zu räumen. Im Mietvertrag steht mir die Nutzung des halben Speichers zu, meine Wohnung hat ca.110 qm und ich bezahle 536 €Warmmiete (Mietvertrag in DM: 800 DM Kaltmiete und 250 Dm Nebenkosten).

Ich habe keine Möglichkeit die Sachen auf dem Speicher woanders unterzustellen und möchte nicht alles entsorgen müssen. Wenn sie es verlangt, wie weit kann ich die Miete kürzen wenn ich den Speicher komplett geräumt habe? Ich bezahle jedes Jahr 400 € Nebenkosten nach weil die Wohnung nicht isoliert ist und erst jetzt nach und nach Kunststofffenster eingebaut wurden. Das Bad und der Keller schimmeln nach Rohrbruch in ihrer Wohnung im Bad und Überschwemmung des hauseigenen Brunnens im Garten. Die Heizung muß erneuert werden weil die Werte von der alten Heizung (von 1969) nicht mehr passen und im Zimmer meiner Tochter geht die Jalousie nicht mehr runter unter „Gewalteinwirkung“, weil die Walze nicht ausgewechselt wird da zu teuer. Ein Stellplatz steht auch nicht zur Verfügung, ich parke mein Auto entweder rechts neben ihrer Garage in der Einfahrt oder auf einem Feldweg zwischen den Häusern, der aber von Landwirten genutzt wird als Feldfahrt und häufiges Umparken wird nötig. Wieviel kann ich die Miete reduzieren wegen der vorliegenden Mietmängel und den zukünftigen und bereits bestehenden Beeinträchtigungen durch Bauarbeiten am Haus?

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.