Mieterhöhung durch inoffiziellen Mietspiegel

Mieterhöhung durch inoffiziellen Mietspiegel

Hallo,
mein Vermieter hat mir und meiner Frau am 20 Juli mitgeteilt das er die Miete erhöhen will. Dabei beruft er sich auf einen nicht offiziellen Mietspiegel von Immowelt.de.
Folgendes wurde uns im Schreiben unterbreitet:

Sie wohnen nun seit 2011 in der Musterstr. X und zahlen für diese gemietete Wohnung eine monatl. Nettomiete von 480€. Diese entspricht bei einer Wohnungsgröße von 65qm = 7,38€/qm Nettokaltmiete.
Diese Miete ist für das allg. Mietniveau nicht mehr angemessen. Die ortsübliche Nettokaltmiete, in vergleichbarer Lage, Größe und Ausstattung beträgt 8,13€/qm (siehe beiliegenden Mietspiegel).
Die neue Nettokaltmiete erhöht sich um 20€ auf 500€ monatl. Das sind 7,69€/qm, also noch unter dem Mietspiegel von 8,13€.
Die Gesamtmiete inkl. Nebenkosten ist nun wie folgt: 500 Kaltmiete + 20 Stellplatz + 125 NK = 645€.
Die Mieterhöhung ist ab Sep. 2013, bitte stellen Sie ihren Dauerauftrag um und schicken Sie mir die Anlage für die Zustimmung zur Mieterhöhung unterschrieben zurück.
MFG Max Mustermann.

Nun habe ich einige Fragen.
1. müssen wir die Miete ab Sep. zahlen? Im Internet steht man habe 2 Monate zeit zu prüfen und muss erst ab dem dritten Monat zahlen, also im Oct. Ist das korreckt?

2. Mein Mieter beruft sich immer nur auf dem max Preis. ist das legitim? Der beiligende Mietspiegel gibt ein durchschnittspreis (7,84€/qm), einen min. (7,81€/qm) uns ein max (8,13€/qm) an.

3. Ist der Mietspiegel an sich ligitim? Der Mietspiegel ist inoffiziell und beruft sich auf 40-80qm Wohnungen (ziehmlich große Varianz) und es ist somit meines erachtens nicht ersichtlich ob Lage, Größe und Ausstattung wirklich mit unserer Wohnung übereinstimmen.

4. Kann ich mich auf den offiziellen Mietspiegel einer anderen Stadt berufen? Da kein offizieller Mietspiegel für Frickenhausen existiert, wurde ich auf Anfrage bei der Gemeinde auf den offiziellen Mietspiegel von Esslingen verwiesen, wovon in Frickenhausen nochmal 10% abgezogen werden könne. Wir wohnen im Landkreis Esslingen, die Stadt selber ist aber ca. 25 km entfehrnt und größer als Frickenhausen.

5. Nach Eingabe der Daten (Art, Größe, Lage, Baujahr, Renovierungsmaßnahmen, etc.) im Mietspiegel Esslingen, sollten wir für unsere Wohnung 7,37€/qm bezahlen. Damit lägen wir mit aktuell 7,69€/qm schon über dem Mietspiegel, auch ohne 10% davon abzuziehen. Wäre das ein Grund die Mieterhöhung abzulehnen?

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.