Mieter Droht mündlich mit Kündigung bei anderen Pers über meine gemietete Wohnung

Mieter Droht mündlich mit Kündigung bei anderen Pers über meine gemietete Wohnung

Guten Tag,
Ich habe eine frage bezüglich meiner Wohnung.
Dazu muss ich etwas ausholen. Ich habe von März 2009 bis ende März 2010 bei der Tochter meiner Vermieter als 400 Euro Aushilfe gearbeitet. Musste diese aber Kündigen wegen einer Maßnahme durch das Arbeitsamt .Zu der Kündigung der Arbeitsstelle kam noch weitere verschiedene Private Gründe hinzu die auch vom Hausarzt mit einer Befürwortung versehen ist die Arbeit aufzugeben um den Gesundheitsstand wieder zu normalisieren.
Auf anraten mich von de Arbeitsstelle fernzuhalten sowie auch zu den Personen der Firmen Inhaber und deren Familie um einen Seelen Frieden zubekommen.

Ich habe das getan in dem Ich in dem Laden der direkt neben meiner Wohnung liegt nicht mehr einkaufen war und gehe.
Auf Grund meiner Kündigung der Arbeitsstelle wurde ich massiv Beleidigt und somit habe ich meiner Vermieter sowie meiner Ex Chefin keine Beachtung mehr geschenkt, nicht einmal mehr ein grüßen auf der Strasse.

Nun hat meine Vermieterin bei der Mutter meines Mitbewohner ( wir sind eine Haushaltsgemeinschaft) angerufen und damit gedroht uns zu kündigen weil wir der Familie keine Beachtung mehr schenken , nicht mehr in dem Kiosk ( wo ich gearbeitet habe) einkaufen würde. Nicht einmal mehr sie grüßen würde auf der Strasse. Hinzukommt das sie behauptet , wir würden über das Internet über die Tochter ( Ex.Chefin) schlecht erzählen etc…

Wir haben dann bei der Vermieterin angerufen um die Vorwürfe und die Drohung der Wohnungskündigung ( Mündlich) zuklären.
Auf die Frage von mir : Auf welcher Webseite wir schlecht über die Familie schreiben sollten, habe man uns mitgeteilt das ein Kunde der Vermieterin das am Telefon erzählt habe.
Da ich Webradio als Hobbie betreibe, hat sie mir persönlich vorgeworfen ich würde über das Mikrofon in das Internet über die Familie , den laden schlecht erzählen und würde den ganzen Tag mit meinem Fetten Arsch vorm PC sitzen.
Weiterhin meinte sie und fordert eine Entschuldigung von mir. Auf die frage von mir :Wo für eine Entschuldigung bekam ich keine Antwort.
Meine frage nun:
– kann sie uns sowie sie angedroht hat, uns wegen dieser lächerlichen Begründung Kündigen?
Und wenn ja wie kann ich mich dagegen wehren.
Welche Möglichkeiten habe ich als Mieter gegen solche Drohungen und eingriff in meine Privatsphäre.
-Besteht die Möglichkeit das der Vermieter uns eine Abfindung zahlt,( wohnen seit 2008 bis heute 2010 in der Wohnung), wenn wir die Mündliche Androhung der Kündigung Akzeptieren und frühzeitig die Wohnung verlassen ohne weitere Einhaltung der Kündigungsfristen.

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.