Lärmbelästigung durch den Vermieter

Lärmbelästigung durch den Vermieter

Hallo liebes Support-Team,

wir wohnen seit mehr als 25 Jahren in einem 2-Familienhaus in Wuppertal. Seit der Vermieter in den vorzeitigen Ruhestand versetzt worden ist und somit den ganzen Tag zu Hause verbringt, ist nichts mehr wie es einmal war.

Ohne auf die vorgeschriebenen Ruhezeiten zu achten, häxelt er Äste, setzt ständig den Laubsauger ein, säubert stundenlang mit einem Hochdruckreiniger sein Bodenplatten etc, arbeitet tagelang mit einer Poliermaschine an seinen beiden Autos. Ermahnungen beachtet er nicht und macht einfach weiter. Jetzt, in der kalten Jahreszeit, fängt er an, Arbeiten im Haus vorzunehmen. Bis spät in die Nacht, auf jeden Fall nach 22:00 Uhr, bohrt, hämmert und schraubt er herum. Die Aufforderung, die Ruhezeit einzuhalten, ignoriert er. Vielmehr fordert er mich auf, ich solle mir einen anderen Ton angewöhnen. Er hätte nur noch ein paar Schrauben und macht weiter. Ich habe den Vermieter weder persönlich angegriffen, noch beleidigt, noch bin ich laut geworden. Ich habe lediglich höflich aber bestimmt darauf hingewiesen, daß mich dies alles nicht interessiert, es sei schließlich schon nach 22:00 Uhr. Daruf hat er das Telefonat abgebrochen, indem er den Hörer aufgelegt hat. Meine Frau ist unheilbar an Krebs erkrankt und ich bin seit einigen berufsunfähig. Wir haben daher ein gesteigertes Ruhebedürfnis. Der Vermieter kennt unsere gesundheitlichen Probleme. Jetzt will er auch noch das Dachgeschoß selbst ausbauen und da steht uns erneut wochenlanger Lärm und Dreck ins Haus. Müssen wir das alles so hinnehmen?? Welche Möglichkeiten haben wir, uns sachlich – sprich rechtlich – zu wehren??

Bitte schreiben Sie mir hierzu und geben mir einige Ratschläge. Besten Dank.

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.