Kurzfristiger Rücktritt von nicht unterzeichnetem/mündlichen Vertrag

Kurzfristiger Rücktritt von nicht unterzeichnetem/mündlichen Vertrag

Hallo Leute!

Folgendes Problem:
A und B wohnen in einer Wohngemeinschaft, in der sie beide für das ganze Mietverhältnis haftbar sind. B zieht aus und scheidet mit normaler Kündigungsfrist aus dem Vertrag aus. A sucht einen neuen Mitbewohner und kommt mit C überein (Hierüber gibt es E-Mails). Es soll ein Zusatz zum Vertrag gemacht werden, der C als neuen Mitmieter einschließt.
Wegen der großen Entfernung besteht A nicht auf einem schnellen Vertragsabschluss. 3 Tage vor Monatswechsel tritt C von der Vereinbarung zurück (Begründung: Umentscheidung für eine andere Stadt). A kann sich mit D neu einigen, aber muss dennoch die Miete für einen Monat allein tragen.
Sollte A zur Rechtsberatung gehen, um möglicherweise die entstandenen Kosten von C erstattet zu bekommen?

Vielen Dank für Ratschläge!

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


2 Kommentare zu “Kurzfristiger Rücktritt von nicht unterzeichnetem/mündlichen Vertrag

  1. Immorb

    Sollte A zur Rechtsberatung gehen, um möglicherweise die entstandenen Kosten von C erstattet zu bekommen?

    Mietverträge unterliegen keiner Form.
    Ist man sich über die Konditionen, den Mietbeginn und die zu zahlenden Miete einig ,dann hat man einen Vertrag abgeschlossen.

     Zitat von Gast
    A kann sich mit D neu einigen,

    Wer ist D und was hat er mit dem Problem zu tun?

    Nach meiner Meinung hat C einen rechtsgültigen Mietvertrag und kann diesen nur fristgerecht kündigen oder muss Schadensersatz leisten.

    Reply
  2. Ratgeber Recht Gast

     Zitat von Immorb
    Mietverträge unterliegen keiner Form.
    Ist man sich über die Konditionen, den Mietbeginn und die zu zahlenden Miete einig, dann hat man einen Vertrag abgeschlossen.

    Tatsächlich? Fein.

     Zitat von Immorb
    Wer ist D und was hat er mit dem Problem zu tun?

    Ein Interessent auf die Wohnung, der sich im Vorfeld auch einmal gemeldet hatte, der aber zugunsten von C keinen Zuschlag bekommen hatte. Und der nun verständlicherweise derart kurzfristig das Zimmer nicht übernehmen möchte.

     Zitat von Immorb
    Nach meiner Meinung hat C einen rechtsgültigen Mietvertrag und kann diesen nur fristgerecht kündigen oder muss Schadensersatz leisten.

    Danke für deine Zeit, ich werde mich im Lauf der Woche umhören, was für Schritte möglich sind.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.