Kündigungsausschluß Wohnraummietvertrag

Kündigungsausschluß Wohnraummietvertrag

Hallo zusammen
am 31.01.05 haben meine Frau und ich einen Mietvertrag (Beginn 01.04.05) auf unbestimmte Zeit unterschrieben.
Im Mietvertrag ist der Punkt Kündigungsausschluß bei Wohnraummietverträgen angekreuzt.
Dieser Punkt besagt lt. Mietvertrag, dass beide Parteien wechselseitig auf die Dauer von 5 Jahren ab Vertragsbeginn auf ihr Recht zur ordentlichen Kündigung des Mietvertrages verzichten.
Lt. Vermieter ist eine Kündigung daher erstmals zum 31.03.2010 mit der gesetzlichen Frist zulässig.
Ich habe gelesen, dass die Länge von 5 Jahren für einen Kündigungsausschluss zu lang ist und dieser höchstens 4 Jahre betragen darf da es sonst für den Mieter unzumutbar sei. (AGBG §9 Abs.1, BGB § 307 Abs.1 Satz 1, Bb, Ci, BGB § 573c)
Meine Frau und ich würden das Mietverhältnis gerne mit einer 3 Monatigen Frist kündigen, da wir beide ein Grundstück kaufen und bauen wollen.
Habe ich mit dem was ich von den 4 Jahren gelesen habe recht?
Kann ich das Mietverhältnis mit einer Frist von 3 Monaten kündigen?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Kündigungsausschluß Wohnraummietvertrag

  1. Der BGH Az: VIII ZR 27/04 hat mit seinem Urteil einen Kündigungsausschluss von mehr als 4 Jahren für unwirksam erklärt.
    Dies gilt jedoch nur für sogenannte Formularmietverträge.
    Eigens aufgesetzte Mietverträge deren Inhalte verhandelt wurden, unterliegen dieser Einschränkung nicht.
    Formularmietverträge sind Verträge, die dem Mieter keine wirkliche Beeinflussung der Vertraggrundlagen ermöglichen.

    Sofern sie einen Formularmietvertrag haben, ist nach Einschätzung der ersichtlichen Urteile der Kündigungsausschluss nichtig und sie können mit einer dreimonatigen Frist die Wohnung kündigen.

    Teilen sie dies dem Vermieter mit und berufen sie sich auf das Urteil des BGH.
    Warten sie ab wie er reagiert. Gleichwohl ist es möglich, den Mietvertrag durch einen Anwalt prüfen zu lassen.
    Diese unerheblichen Kosten sollten sie in Betracht ziehen um so sicher zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.