Kündigung einer Ausbauwohnung wegen Eigenbedarf

Kündigung einer Ausbauwohnung wegen Eigenbedarf

Der neue Vermieter des Mietshauses, in dem wir seit 9 Jahren wohnen, möchte unsere Wohnung mit der Begründung des Eigenbedarfs kündigen. Diese Wohnung war eine Ausbauwohnung, es war also nichts (nicht mal Heizung oder Toiliette oder Fußboden drin. Dies haben wir alles selber ausgebaut. In derselben Etage hat er gerade wieder eine Wohneinheit vermietet. Ebenfalls zum Ausbauen. Die neuen Mieter sind noch nicht eingezogen und haben mit dem Ausbau bereits begonnen. Nun hat er gesagt, dass seine Schwester in unsere Stadt ziehen will und ihr so eine Wohnung wie unsere gefällt und es sei ein leichtes für ihn uns wegen Eigenbedarf zu kündigen. Stimmt das so. Ich habe zwei Kinder und die neuen Mieter haben keine. Müsste er dann nicht auf die andere Wohnung als Eigenbedarf ausweichen oder kann er sich wirklich eine Wohnung seiner Wahl ohne Rücksicht auf die äußeren Umstände auswählen. Er hat auch noch ein weiteres Mehrfamilienhaus in unserer Stadt.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Kündigung einer Ausbauwohnung wegen Eigenbedarf

  1. Vielleicht hilft dieses Urteil und dieses Urteil.

    Beachten sie, er muss die Kündigung gut begründen und sie sollten dagegen Widerspruch einreichen.
    Siehe: § 574 BGB Widerspruch des Mieters gegen die Kündigung
    Zitat
    (1) Der Mieter kann der Kündigung des Vermieters widersprechen und von ihm die Fortsetzung des Mietverhältnisses verlangen, wenn die Beendigung des Mietverhältnisses für den Mieter, seine Familie oder einen anderen Angehörigen seines Haushalts eine Härte bedeuten würde, die auch unter Würdigung der berechtigten Interessen des Vermieters nicht zu rechtfertigen ist. Dies gilt nicht, wenn ein Grund vorliegt, der den Vermieter zur außerordentlichen fristlosen Kündigung berechtigt.
    Zitat Ende

    Und, Beachten sie: § 574b BGB Form und Frist des Widerspruchs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.