Kautionsabzug zu Unrecht !

Kautionsabzug zu Unrecht !

Hallo ,

Ich habe folgendes Problem mit einer Wohnungsgesellschaft :

Ich zog 2005 in eine Wohnung, die im unrenovierten Zustand war .
Da ich dringend eine Wohnung brauchte , einigte ich mich mit dem Vermieter das er mir die Farben für den Anstrich bereitstellte und ich die Renovierung machte.
Die Toilette war verunreinigt und wies zudem Rostflecken auf , Fußleisten fehlten in der gesamten Wohnung .
Bei der übergabe habe ich es leider versäumt , diese Mängel mit ins Protokoll schreiben zu lassen.
Ist demnach nicht vermerkt !
Die unterschrift der Vormieterin war auch nicht vorhanden , da sie soweit ich weiß aus der Wohnung zwangsgeräumt wurde.

Ich zog am 28.7 um und meine Nachmieterin räumte am selben Tag noch einige Möbel in die besagte Wohnung (mit zustimmung des Vermieters) Als ich am 1.8.2007 die Wohnungsübergabe machte,wurde mir bei der Wohnungsendabnahme zu lasten gelegt das die Toilette stark verunreinigt wäre und die Fußleisten fehlen !
Dumm wie ich war unterschrieb ich den Mieterwechsel mit diesen Mängeln.
Aber es wurde mir auch keine Frist gesetzt dies in Ordnung zu bringen.
Zumal ich dem Hausmeister sagte das dies beim Einzug schon war!

Ende Dez.2007 bekam ich plötzlich Post von der Wohnungsgesellschaft
laut der ich für 2 Firmen aufkommen sollte .( stand nicht mal mit drin um was es geht und was die Firma machte)
Daraufhin schrieb ich zurück das ich doch gerne mal die Rechnung der besagten Firmen zugeschickt bekommen möchte.
Ich bekam keinerlei Antwort !

Im Juli 2008 bekam ich vom Job-Center die Auskunft das die Wohnungsgesellschaft an meine damalige Sicherheitsbürgschaft herangetreten ist und über 300€ angefordert hat.
Die ich natürlich zurückzahlen sollte…

Also legte ich Widerspruch gegen die Wohnungsgesellschaft ein.
Kurz danach bekam ich die Absage und endlich auch mal die Kopien der Firmenrechnung(die ich zuvor nie gesehn habe)
Demnach wurde die Toilette im August 2007 gereinigt ( 2,5 Std!)
sowie neue Fußleisten in der gesamten Wohnung verlegt
(von einem Raumausstatter)
Laut dieser Rechnung wurden sogar noch Kosten für Möbel ein und ausräumen festgelegt(wohlgemerkt nicht mal meine)!
Ich bekam also nach 10 Monaten zum ersten mal diese Rechnung zu Gesicht und soll sowas zahlen !?

Also legte ich wieder Widerspruch ein ,
aber auch damit kam ich nicht weiter,bekam nur ein schreiben das die Gesellschaft dabei bleibt und ihr Recht hat. Aber keinerlei begründung weshalb ich auch nie zuvor eine Rechnung bekam !

Soll ich jetzt nochmals Widerspruch einlegen?
Da ich ja im Recht bin !!!

Ich habe ja auch Zeugen das die Wohnung in diesem Zustand bei Einzug war , und zudem strich ich nur die Wände neu an , weshalb hätte ich da die Fußleisten entfernen sollen???

Ich bin um jeden Rat dankbar , denn ich weiß jetzt nicht wie ich weiter vorgehn soll , bzw.ob ich eine chance habe mein Recht durchzusetzen.

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.