Heraushabeverzug??

Heraushabeverzug??

Haben letztes Jahr im Juli 09 einem freund in Notlage ein Zimmer vermietet. Er wäre sonst auf der Straße gelandet. Was wir nicht wussten da er seine Ausbildung verloren hatte bekam er vom Amt eine Sperre und wie haben die 6 Monate wo er bei uns wohnte nie Geld bekommen. Haben ihn sogar bei uns mit essen lassen die ersten 4 Monate. Dann haben wir ihn gekündigt aber nix passierte. Nachdem er uns dann auch noch Xbox und Geld klaute wurde die Stimmung immer schlimmer. Er sagte uns dann er sei spielsüchtig und Selbstmord gefährdet wobei er dann im Dezember 09 in die Psychiatrie ging. Am Anfang telefonierten wir noch und er versprach im Januar seine Sachen zu holen. Leider ging er dann ab Mitte Januar nicht mehr ans Handy und alle Sachen waren noch da. Wir dachten zeigen ihn wegen Diebstahl nicht an, da er uns leid tat. Nun haben wir gestern ein schreiben vom Anwalt bekommen das er seine Sachen will und wir im Verzug wären und seine Anwalt kosten zahlen sollen. Wie geht das den? Kann man ohne Frist in Verzug geraten? Und die fristlose Kündigung wäre unwirksam. Wie geht das er hat uns bestohlen und nie was bezahlt??? Muss ich seine Sachen solange aufbewahren? Weiß nicht weiter heul
Muss ich wirklich jetzt selbst die Sachen zu ihm fahren?
Hoffe sind alle Sachen da die auf der Liste stehen habe zwar nix weg aber traue dem alles zu. Ist halt schon ein halbes Jahr her als ich es in die Garage habe.
Habe ich noch Rechte an die Miete, essenskosten und Diebstähle ran zu kommen? Oder hat nur er Rechte? Habe Angst haben gerade eh geldprobleme.
Will jetzt einfach aus der sache raus… Ich soll verzugsschaden zahlen? Und für 6 Monate Miete weil der Mietvertrag 1 Jahr lief und ich unwirksam gekündigt hatte. Habe doch für das andere halbe Jahr auch kein Geld gesehen.

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.