Heizungsausfall! Um wie viel Prozent kann ich die Miete mindern?

Heizungsausfall! Um wie viel Prozent kann ich die Miete mindern?

Gibt es eine Regel, nach welcher man Mietkürzungen vornehmen darf, wenn die Heizung defekt ist? Wir hatten das Problem nämlich schon mal für einige Tage!



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

7 thoughts on “Heizungsausfall! Um wie viel Prozent kann ich die Miete mindern?

  1. Die Höhe der Mietminderung wird nach dem Grad der Beeinträchtigung berechnet. Die Minderungssätze schwanken zwischen 10 und 100%, letzteres bei völligem Heizungsausfall in den Wintermonaten.
    Quelle und mehr dazu:
    Heizungsausfall ? Mietminderung !

    beachte dabei, der Ausfall der Heizung muss dem Vermieter gemeldet werden und eine mögliche Mietminderung gibt es nur für die Tage, an denen es kalt in der Wohnung war.

    Heizt der Vermieter trotz Aufforderung nicht oder nicht ausreichend, so sollten Sie sich unbedingt rechtlich beraten lassen, wie Sie Ihr Recht auf Mietminderung und Mängelbeseitigung am besten durchsetzen. Vermeiden Sie unnötige Formfehler!

    Eine „Regel“ gibt es nicht.
    Es kommt immer auf die Ursache an.
    Urteile im Bezug Heizungsausfall sind oft Einzelfallentscheidungen.
    Hier>> mal einige Beispielurteile.
    (Mietminderung immer nur mit fachlicher Beratung, Mieterverein, Rechtsanwalt, durchsetzen.)

    Dies aber, wegen der Beweislast, schriftlich.
    Reagiert der Vermieter nicht, ist er also mit der Mangelbeseitigung in Verzug, dann kann man selbst einen Reparaturdienst beauftragen.

    Mietminderung: Heizungsausfall – Urteile und Tipps
    Klicke hier:
    Mietrecht: Mietminderung Heizungsausfall – Urteile und Tipps

     

  2. Also ich glaube eine Mietminderung ist erst mal zweitrangig. Oft ist die Heizung nach ein zwei Tagen wieder am laufen.
    Wichtig ist auf jeden Fall den Vermieter zu informieren und dann seht zu, dass die Heizung bald wieder läuft denn es soll wieder kälter werden.

    Das Helferlein

  3. Ist für mich aber nur ein Teil des ganzen
    Auch ist zu überlegen ob es sinnvoll ist ein gutes Verhältnis zum Vermieter wegen vielleicht 30 Euro zu gefährden

    Man muss oft das ganze betrachten und nicht nur die eigentliche Frage
    Denn oft sind es nicht die Gesetze die einem helfen, sondern die Erfahrungen anderer hier im Forum
    Das Helferlein

  4. Da muss ich ihnen recht geben.
    Aber leider hat der deutsche Michel eine schlechte Angewohnheit.
    Er sieht erst den Mammon und nicht die Problemlösung.
    Das sieht man schon an der Fragestellung:

    Die eigentliche Frage müsste heissen,“wie kann ich einen Heizungsdefekt vermeiden“,oder „welche „Rechte habe ich bei einem Heizungsdefekt“.
    Erst wenn ich meine Rechte nicht geltend machen kann sollte die Frage sein,“um wieviel kann ich die Miete mindern“.

    Ps.
    Wie wurde der Kupferdraht erfunden? Durch zwei deutsche Michel die sich um einen Pfennig gestritten haben.

    Nachtrag: Rechtsfragen dürfen hier gar nicht beantwortet werden.

  5. ich stelle mir immer vor, dass da jemand sitzt und ein Problem hat.
    Eine rechtlich verbindliche Antwort bekommt er eh nur beim Anwalt.
    Wir sind uns alle einig, ein Urteil ist in den meisten Fällen lediglich ein Anhaltspunkt, als eine Richtschnur anzusehen.
    ich glaube, dass viele die hier eine Frage stellen von etwas Zuspruch und einer Hilfe wie sie weiter vorgehen sollen mehr haben, als von einem Gesetzestext.
    Aber das ist meine Einschätzung und ich versuche zu schreiben, was ich machen würde wenn ich in der Situation stecken würde.
    Wenn dann noch ein passendes Urteil dazu kommt, ein Link zu einer anderen Webseite wo ein Gesetzestext weiteres erklärt, dann ist dem Fragesteller sicher am besten geholfen.
    Das Helferlein ist eben der „menschliche“ Teil des Forums

    Euer Helferlein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.