Heizkostennachzahlung: Beteiligung an Kosten nach Auszug

Heizkostennachzahlung: Beteiligung an Kosten nach Auszug

Im August diesen Jahres erhielten wir eine sehr hohe heizkostenabrechnung, allerdings ist mein stiefvater anfang august ausgezogen und weigert sich nun einen teil der betriebskosten zu zahlen.

Muss er diese zahlen oder ist er nicht dazu verpflichtet?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Heizkostennachzahlung: Beteiligung an Kosten nach Auszug

  1. Die Betriebskosten für das laufende Jahr schulden dem Vermieter alle im Mietvertrag eingetragenen Personen.
    Hat ihr Stiefvater den Mietvertrag mit unterschrieben, so muss er, selbst nach dem Auszug auch die Nebenkosten mit bezahlen.
    Aber nicht nur die Nebenkosten. Stehen Mutter und Stiefvater gemeinsam mit im Mietvertrag und zieht einer aus, so ist er damit nicht von der Zahlung anteilsmäßiger Miete befreit. Dies ist erst der Fall, wenn er aus dem Mietvertrag ausgetragen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.