Für zweiten Hund extra Genehmigung einholen?

Für zweiten Hund extra Genehmigung einholen?

Wir wohnen seit 2 Jahren in einer Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus (5 Parteien).
Meine Freundin hat einen Russell Terrier Mischling, was vom Vermieter auch erlaubt wurde.
Nun hätten wir gerne noch einen zweiten Hund. Müssen wir dies vom Vermieter extra genehmigen lassen? Im Mietvertrag steht dazu nichts ausführliches…

Vielen Dank für eure Hilfe!

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

4 thoughts on “Für zweiten Hund extra Genehmigung einholen?

  1. Ist die Hundehaltung generell erlaubt, so steht der Anschaffung eines zweiten Hundes nichts im Wege.
    Möglich ist, dass der Vermieter nur die Haltung eines Hundes erlaubt hat.
    Bitte noch einmal genau den Mietvertrag lesen.
    Ist die Hundehaltung mündlich erlaubt worden?
    Dann wäre es möglich, dass der Vermieter sagt, ich habe ihnen doch nur einen Hund erlaubt.

    Wir sind der Meinung, im Interesse einer vernünftigen und freundlichen Mietdauer, sollten sie ihren Vermieter ansprechen und ihm ihren Wunsch darlegen.
    bereiten sie sich auf das Gespräch vor. zeigen sie, dass von dem neuen Hund keine Gefahr und Belästigung ausgeht.

    Sicher wird er dann keinen Grund finden, nein zu sagen.
    Selbst wenn, dann können sie sich immer noch überlegen was sie tun.
    Im Falle das sie sich den Hund anschaffen ohne vorher mit dem Vermieter zu sprechen, würde ihr Streit auf dem Rücken des Hundes ausgetragen.
    Das wollen sie sicher nicht.
    Allerdings sollte die Wohnung dem neuen Familienmitglied genügen Platz bieten.

  2. Danke für die Rückmeldungen!
    Anfangs dachte ich auch wie L&O – ganz nach dem Motto Schlafende Hunde soll man nicht wecken…
    Meine Freundin hat mich inzwischen eines anderen überzeugt/überredet und wir waren haben dann gestern abend doch den Vermieter telefonisch erreicht.
    – sooo schlimm ist er dann auch wieder nicht – und juhu – er hatte keine Einwände gegen die Anschaffung eines zweiten Hundes, Platz haben wir ja genug.
    Und nächste Woche gehts dann ab zum Züchter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.