Ersatz von Fußleisten

Ersatz von Fußleisten

Hallo,

ich hoffe jemand kann mir weiter helfen.. ich schildere mal meine Situation.

Ich habe gute zwei jahre in einer 30 m² 1Zimmerwohnung gelebt. Bin dort ausgezogen und hatte dann letzte Woche die Wohnungsübergabe. In der ganzen Wohnung ist Linoleum boden ausgelegt, was ja nicht ziemlich hübsch und wohnlich ist. Ich habe dann im dem Zimmer Laminatboden verlegt, dazu war es natürlich nötig die alten Leisten zu entfernen. Habe dann Klebeleisten in der gleichen dunklen Farbe wie der Boden angebracht. Die neue Mieterin wollte den Laminatboden gerne behalten und so haben wir am Tag der Wohnungsübergabe so einen Zettel unterschrieben dass sie den von mir bekommt. Sie musste nachtürlich auch im Protokoll unterschreiben dass wenn der nächste Mieter den Boden nicht mehr haben will sie den rausreißen muss, hätte ich ja auch gemacht wenn sie den nicht hätte haben wollen.. So das Wohnungsunternehmen hat sich dann 1,5 Stunden diese kleine 1 Zimmerwohnung abgesucht und 2 Abplatzungen à 3mm oder so gefunden, bin mir zwar ziemlich sicher dass die schon vorher da waren, aber sie meinte ich muss das meiner Haftpflicht melden, da holen die sich dann schön das Geld wieder. Hab ich auch gemacht. Als wir dann endlich fertig wollten und unterschreiben wollten, stockte die Frau vom Wohnungsunternehmen plötzlich und fragte was denn ist wenn einer mal in paar Jahren den Boden nicht mehr haben möchte. Dann wären da ja keine Fußleisten mehr. Wieso ich die alten nicht aufbewahrt hatte. Hab ihr dann gesagt dass es schwachsinn wäre, da es ganz günstige waren und die danach nicht mehr zu gebrauchen wären. Hätte ich den Boden rausgenommen hätte ich ja natürlich auch neue Leisten angebracht, aber der Boden sollte ja nun drinbleiben. Sie meinte das geht so nicht, sie holt von ihren Tischler ein Angebot ein was es kostet die Leisten IRGENDWANN MAL neu zu verlegen, wenn ein Mieter den Laminat nicht mehr haben will. Und den Betrag will sie von meiner Kaution behalten. Ich meinte das ist doch dann nicht mehr mein Problem, ich habe den Boden hier schriftlich überlassen und kann ja nicht für eine Erneuerung der Leisten zuständig sein wenn in ein paar Jahren mal jemand meint der Boden soll doch raus.
Sie meint doch rechtlich gesehn muss ich das zahlen. Stimmt das? Sie meinte dann noch ich kann das ja auch selber verlegen. Wie soll das denn gehen. Ich kann doch nicht in 5 Jahren oder so wieder kommen und in der Wohnung irgendwelche Sachen verlegen, das kann doch nicht meine Pflicht sein. Habe ihr angeboten neue Leisten zu kaufen und wenn jemand den Boden rausreisst kann er sich die selber verlegen. Das reicht ihr nicht, sie will die Anbringung auch gesichert bzw eher gezahlt haben.

Muss ich das wirklich zahlen?
Wenn ja kann ich selber auch Angebote von Tischlern einholen und mir das günstigste aussuhen oder?
Wie soll das überhaupt gehen, ein Angebot ist ja keine Jahre gültig??????
Kann ich nicht von jemanden mir schriftlich holen dass er es für mich machen würde. Müsste sie mir dann nicht meine Kaution auszahlen?
Was kann ich jetzt tun, ich brauch die Kaution dringend, weil ich schwanger bin. Wäre ich nicht schwanger würd ich mich weiterhin mit ihr streiten, in 6 Monaten müsste sie sie mir ja dann auszahlen, aber diese Zeit habe ich nicht.

Wie sieht hier die Rechtslage aus?

Über Anworten wäre ich sehr dankbar!

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.