ehem. Mitbewohnerin weigert sich, sich an Nebenkostenabrechnung zu beteiligen.

ehem. Mitbewohnerin weigert sich, sich an Nebenkostenabrechnung zu beteiligen.

Meine Mitbewohnerin ist aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Jetzt habe ich eine Gas und Stromnachzahlungsforderung in Höhe von 657 € bekommen und befürchte das sie sich nicht an den Kosten beteiligen wird. Leider läuft der Energievertrag alleine auf meinen Namen. Sie war aber im gleichberechtigt im Mietvertrag mit aufgeführt.
Könnte ich mir dieses Geld im Zweifelsfall einklagen? Wie sind da meine Chancen?
Was würden Sie mir raten. Mit Ihr sprechen ist nicht möglich, da sie immer blockt.
Danke für Ihre Antwort

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “ehem. Mitbewohnerin weigert sich, sich an Nebenkostenabrechnung zu beteiligen.

  1. Fordern sie schriftlich den Betrag. Setzen sie eine Frist.(genaues Datum)
    Bezahlt sie nicht, erwirken sie einen Mahnbescheid.

    Hat sie sich auch in der Vergangenheit an den Wohnkosten beteiligt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.