Arbeitslärm vom Nachbarn: Wie geht man vor?

Arbeitslärm vom Nachbarn: Wie geht man vor?

Unser Nachbar hat OHNE ANKÜNDIGUNG sein Haus komplett überarbeitet, gedämmt, neuer Balkon etc. Zur Vorgeschichte: Das Verhältnis war nie sehr gut da immer Differenzen bestanden. Damit ging er aber zu weit. Ich habe zwei kleine Schwestern (3,5) die manchmal sogar Anfangen zu heulen udn zu ihrer Schlafenszeit oft noch wachgebohrt werden. Wir wissen, dass wir als Nachbar benachrichtigt werden müssen.!!

Mein Frage ist bzw sind: Was kann man machen??? Und was wird passieren wenn mein Nachbar Brief vom Anwalt kriegt. Und die nächste Frage ist: Das ist ja jetzt auch Lärmbelästigung , besonders mein Zimmer ist auf dem Dachboden und die bohren mich immer um 8 aussen Federn, direkt neben meinem Kopf, keine 50cm weg, in der Schulzeit kein Problem aber am Wochenende ätzend. Darf ich jetzt mit meiner Anlage gegenlauten? Bzw. wenn er mir dann ans Leder will mit seinen Fehlern argumentieren?

Und wie wird das laufen. also kriege ich direkt eine Anzeige oder krieg ich eine oder mehrerer Warnungen bevor was ernstes passiert??? Ich bzw meine Familie will uns das nicht bieten lassen. Und er hat mich bevor er diesen Schritt beging, gebeten die Musik leise zu stimmen, was ich auch machte. Nun aber platzt mir der Kragen. Sobald auch nru ein Handwerkslaut zu hören ist, stimme ich gegen. Was wird oder kann passieren? bitte um schnelle hilfe mfg und vielen vielen dank



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.