Abwasserrechnung

      Keine Kommentare zu Abwasserrechnung

Abwasserrechnung

Hallo,
wir haben eine kleine Firma, ein größeres Haus und seit heute ein noch größeres Problem:
Die Firma erwies sich in der momentanen wirtschaftlichen Lage als Problem, da dadurch das Haus, obwohl nur gering mit Hypothek belastet, nicht als Sicherheit für einen Kredit zählt.
Das Haus ist nur für den Staat eine Sicherheit, denn da zu groß sorgt es dafür, dass wir auch keine Ansprüche auf Sozialleistungen haben. Nach exakt der gleichen erniedrigenden Prozedur, die alle Antragsteller über sich ergehen lassen müssen, bekommen wir lediglich geringe Leistungen auf Darlehensbasis. Gering darum, weil beispielsweise nur die Zinsen einbezogen werden und der Energieverbrauch fast nicht zählt.

Im vergangenen Jahr haben wir draußen einen Teich angelegt und so eine Wasserrechnung für 190 m³ produziert. Dass wir das Frischwasser voll bezahlen müssen, versteht sich von selbst.
Bezüglich des Abwassers, was über einen Fäkalientank zweiwöchentlich abgeführt wird, bestritten wir 112 m³. Diese Berechnung lieferte der Abwasserverband im Prinzip selbst, da sie nachweislich nur 78 m³ abgeführt haben. Seit einigen Wochen liegt die Klage beim Verwaltungsgericht.
Heute Morgen wurde das Wasser abgestellt, weil wir nicht die volle Rechnung, also auch den bestrittenen Teil zahlen können.
Was können wir tun?

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.