_fiktiv_ Heizkosten-Aufteilung bei leerstehender Wohnung

_fiktiv_ Heizkosten-Aufteilung bei leerstehender Wohnung

Hallo! Nehmen wir an, in einem vermieteten 2-Familienhaus zieht eine Mietpartei aus. Die Wohnung kann nicht direkt wieder vermietet werden und steht einige Monate leer. Dass der Vermieter bei den kalten Betriebskosten das Risiko für den Leerstand trägt ist klar. Aber wie würden die Heizkosten in der nächsten Abrechnung aufgeteilt? (es gibt keine getrennte Verbrauchsablesung, sondern Verteilung nach qm, d.h. etwa 50-50) Selbst wenn der Vermieter in der leeren Wohnung alle Heizkörper abstellt, können doch jetzt nicht die gesamten Heizkosten auf die Mieter umgelegt werden? Andererseits entfällt auf die verbliebenen Mieter jetzt ein deutlich höhrer Anteil an den Heizkosten als früher bei „Vollbelegung“. Deswegen wäre es doch vom Vermieter zuviel verlangt, den üblichen Anteil der Ex-Mieter, also etwa die Hälfte der Heizkosten zu übernehmen? Wie ist nun die Betriebskosten-Abrechnung vorzunehmen? Ciao! Jan PS: Der andere Thread kann gelöscht werden.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

2 thoughts on “_fiktiv_ Heizkosten-Aufteilung bei leerstehender Wohnung

  1. Hallo, der Bundesgerichtshof hat dazu entschieden, dass bei einer Abrechnung nach Wohnfläche der Vermieter die Kostenanteile für eine leerstehende Wohnung zu tragen hat.
    AZ: VIII ZR 137/03

    In den Fall war es zwar so, dass es eine Verteilung nach Wohnfläche und Verbrauch gab, die Kostenanteile nach Wohnfläche aber musste der Vermieter tragen.
    Ist nun keine Möglichkeit gegeben, die Heizkosten nach Verbrauch zu ermitteln, liegt dies im „Verschulden“ des Vermieters denke ich.
    Nehmen wir nun an, es wären Ablesemöglichkeiten gegeben, so dürfte der Umlageschlüssel durch den Vermieter nicht eigenmächtig geändert werden, sofern dieser Vorbehalt im Mietvertrag nicht festgehalten wurde.
    Heizkostenabrechnung bei Leerstand von Wohnungen – Mietrecht.org

    Das Helferlein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.