Rückforderung für die Eigenheimzulage erhalten

Sehr geehrte Damen und Herren, aus Unwissenheit über das Finanzrecht habe ich eine Rückforderung am 09.03.09 in Höhe von 766,93 Euro für die Eigenheimzulage 2007 für mein in derzeit noch in der Ausbildung befindlichen Kindes (Ausbildungsende 31.01.2007, Prüfung am 26.01.07) erhalten.
Das Kindergeld habe ich in 2007 nicht erhalten, da mein Kind eine Sonderzahlung vom Betrieb erhielt. Ich habe das Finanzamt gebeten, da ich davon ausgehe, dass die Forderung rechtens ist, eine Ratenzahlung einzugehen. Aus finanziellen Gründen (Autoindustrie Kurzarbeit seit November 2008) kann ich den Betrag nicht auf einmal bezahlen.

Am 17.03.09 habe ich diesbezüglich eine Absage meines Antrags erhalten und soll bis zum 14.04.09 den Betrag als Einmalzahlung begleichen. Gründe Erläuterung: Es würde sich um Fördermittel handeln. Ablehnung aus mangelnder Stundungswürdigkeit. Zu meinem Haushalt gehören noch 2 weitere Unterhaltspflichtige Kinder. In der Hoffnung, dass Sie mir helfen können, verbleibe ich.

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.