Unterhaltsberechnung nach Volljährigkeit

Ein Anwalt schreibt, daß er den Sohn seiner Mutter vertritt, obwohl wissentlich ist, daß dieser Sohn keine Vollmacht unterschrieben hat.
Der Unterhalt wurde zwischen Sohn und Vater ausgehandelt.
Ist der Vater verpflichtet, seine Gehaltsbelege usw. an den Anwalt zu senden? Ist das aus der Sicht des Anwalts rechtens in Ordnung. Oder sogar Irreführung einer Person. Hat sich der Anwalt strafbar gemacht?
Vor der Volljährigkeit hat die Mutter, die damals eine Vollmachtsvertretung unterschrieben hat, Unterhalt gefordert. Ist das noch gültig?

Vielen Dank für Eure Hilfe.
Ich wollte noch dazuschreiben. Der Sohn ist in einer Ausbildung. Seine Mutter kassiert das Kindergeld und gibt ihm nicht einmal was davon ab.

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.