Unterhaltsberechnung nach Volljährigkeit Teil 2

Danke für Eure Antworten, hierzu kann ich schreiben:
Der Anwalt hat einen Brief geschrieben, ich habe ihn selbst gelesen. Hat er sich strafbar gemacht? Er hat telefonisch gedroht zu klagen, wenn mein Freund keine Lohnabrechnungen bis zu genannten Frist sendet.
Ich bin nicht die Freundin des Sohnes, sondern die Freundin des Vater und wollen Gerechtigkeit, daß der Sohn evtl. Ansprüche erhält, da ihm die Mutter scheinbar alles wegnimmt.
Ich bin neu hier im Forum und kenne mich nicht aus, wie ich Euch antworten kann. Habe immer mir selbst geantwortet.

Teil 1 Unterhaltsberechnung nach Volljährigkeit



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

5 thoughts on “Unterhaltsberechnung nach Volljährigkeit Teil 2

  1. Scheint so als ob die Mutter Unterhalt einfordern will ohne das der Sohn davon Kenntnis hat.
    Geht Naturellen nicht, ab 18 Jahren muss der Sohn selbst Unterhalt einfordern und kann zudem, falls er nicht mehr bei der Mutter wohnt, das Kindergeld für sich beantragen.
    Bist du die Freundin des Sohnes?

  2. Ich mir irgendwie auch nicht. Mag sein dass beim letzten Brief der Sohn noch Minderjährig war und er in der Annahme ist, die Mutter sei noch befugt
    Das Helferlein

  3. Normal schreibt ein Anwalt: „Anwaltliche Vollmacht wird versichert“.
    Wenn sie Zweifel haben, dann fordern sie diese im „Original“ an.
    Handelt der Anwalt ohne gültige Vollmacht, müssen sie gar nichts.
    Siehe>>§ 174 BGB Einseitiges Rechtsgeschäft eines Bevollmächtigten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.