Unterhalt bei Auszug mit 18 in WG mit Freund (Eltern NICHT einverstanden)

Hallo,
ich führe seit knapp 4 Monaten eine Beziehung (heimlich) mit einem 32jährigen Mann.
ich werde in den nächsten Tagen 18, also Volljährig.
Meine Eltern sind getrennt, ich lebe zurzeit bei meiner Mutter und ihrem neuen Ehemann.
Einverstanden ist meine Mutter mit dieser Beziehung natürlich nicht, ich hatte versucht es ihr zu erklären,
bin aber nur auf „taube Ohren“ gestoßen. Deshalb habe ich ihr, um mehr Ärger zu vermeiden erzählt,
ich hätte mich wieder getrennt nach den ersten Tagen, weil ich es eingesehen hätte. Dem ist natürlich nicht so.
Mein Vater weiß von der ganzen Sache gar nichts.
Da mir daheim die Decke auf den Kopf fällt, dadurch, dass mein Stiefvater und ich kein gutes Verhältnis zueinander haben
und meine Mutter nicht hinter mir steht, würde ich natürlich gerne sobald wie möglich ausziehen.
Zu meinem Vater möchte ich auch nicht, da ich das schonmal 2 Jahre ausprobiert habe und es auch nicht funktioniert hat.
Da ich eine schulische Ausbildung mit Abitur (ohne Vergütung) mache kann ich mir eine eigene Wohnung natürlich nicht leisten.
Meine beiden Elternteile sind Selbstständig und „leben nicht schlecht“ (wenn ich das mal so ausdrücken darf).
Nun haben mein Freund und ich überlegt dann sobald ich 18 bin zusammen zu ziehen.
Das Problem dabei ist, dass er nicht genügend Geld verdient um für Miete, sonstige Lebenskosten, etc. für uns beide aufzukommen.
Man muss dazu sagen, dass er sich im Trennungsjahr zu seiner Noch-Frau befindet und
dann natürlich für seine Noch-Frau und Kinder Unterhaltszahlungen tätigen muss.
Abgesehen davon möchte ich ihm natürlich nicht auf der Tasche liegen.

Wie ist hier die Rechtslage?
– Kann ich finanzielle Unterstützung durch meine Eltern verlangen?
– Wenn ja, wie viel Geld ist das ca.? (mein Vater überweist momentan monatl. 380€ an Unterhalt für mich an meine Mutter)
– Was kann ich tun um das Geld, was mir zusteht zu bekommen ohne sofort zum Anwalt zu laufen?
(Krieg mit den Eltern würde ich gerne vermeiden, da auch die sich an meine recht ungewöhnliche Beziehung gewöhnen werden
und es mit der Zeit akzeptieren müssen und vielleicht in einigen Jahren normaler Eltern/Kind-Kontakt möglich ist)

PS: Fragen bzgl. meiner Beziehung, ob ich mir sicher bin, dass es das richtige ist, etc. sind überflüssig. 😉
Ich gehe davon aus, dass man mir meiner Schreibweise anmerkt, dass ich nicht auf den Kopf gefallen und kein naiver, störriger Teenager bin,
der bloß die Eltern provozieren möchte. Ich weiß, 4 Monate Beziehung sind nicht wirklich eine angemessene Zeit um zusammen zu ziehen. Aber anders funktioniert es einfach nicht mehr, ich möchte diesen Menschen nicht aufgeben müssen.
Wo die Liebe hinfällt…

Danke schonmal im Vorraus für die Antworten, die ich hoffentlich bekommen werde.
Es eilt, da ich mich nicht mehr länger in sämtliche Lügen verstricken kann und möchte, da auch meine schulischen Leistungen anfangen darunter zu leiden
(Mit dem Kopf nicht dabei, keine Motivation, etc.).

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.