Stiefsohn nutzt uns schamlos aus

      2 Kommentare zu Stiefsohn nutzt uns schamlos aus

Hallo zusammen,

vor gut 1 Jahr haben wir den 18jährigen Sohn meines LG aufgenommen, seine Mutter hatte ihn vor die Tür gesetzt.

Er lügt, berügt und nutzt uns aus, wo er nur kann.

Müsste mein LG Unterhalt für ihn zahlen, wenn wir ihn vor die Tür setzten???

Er ist seit August in Ausbildung und hat 380€ netto plus 184€ Kindergeld.

Ob er seine Ausbildung überhaupt beendet ist äußerst fraglich. Er hat schon mehrfach verschlafen, auch wenn ich ihn wecke, kommt er nicht hoch.

Seinen Lohn hat er spätestens nach 14 Tagen verbraucht und will dann von uns Geld. Obwohl ausgemacht war, dass er sowohl seine Fahrkarte selber zahlt als auch 100€ Kostgeld abgibt.
Wir sind finanziell auch nicht gerade gut gestellt.

Eigentlich wollten wir ihm den Führerschein und ein kleines Auto finanzieren, aber er doktert jetzt schon über 4 Monate an der Theorie herum und das Auto passt ihm auch nicht (hat ihm zu wenig PS, das Omaauto können wir selber fahren, er fährt es in jedem Fall kaputt ‚das Teil‘).

Das wir ihn nicht noch zur Arbeit tragen und ihm monatlich nicht mind. 1000€ zur Verfügung stellen, versteht er nicht wirklich.

Mister Großkotz geht uns mächtig auf den Senkel.

Können wir ihn unter diesen Umständen einfach vor die Tür setzten???

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


2 Kommentare zu “Stiefsohn nutzt uns schamlos aus

  1. Anonymous

    Hallo !
    Geht es hier primär um rechtliche Aspekte oder mehr um Ihre eigene Ehre ?
    Wenn das volljährige Bürschchen sich asozial verhält und alles Reden nichts fruchtet,
    dann weisen Sie im die Tür. Und das sehr schnell.
    gez. Dirty Harry

    Reply
  2. Wilfried

    Hallo,

    machen sie ihm einfach klar das er selber Geld verdient und wenn es ihm zu wenig ist muss er eben Zeitungen austragen!
    Uns außerdem,

    1. Bestehen sie auf das Kostgeld,
    2. Lassen sie ihn den Führerschein selber bezahlen,
    3. Sehen sie erst mal von einer Finanzierung des Wagens für ihn ab ( Soll erstmal selber sparen! ),
    4. Geben sie ihm kein Extra-Geld, er hat Vollpension zuhause! ( abgedeckt durch die 100 € )!

    Und wenn alles nichts hilft, kann ich mich nur noch meinem Vorredner anschließen!
    Zeigen sie ihm einfach mal das Loch, das der Maurer in der Wand gelassen hat damit er das Haus verlassen kann !!!

    L.G. Wilfried

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.