Scheidung: Anspruch auf Geld aus Neubau?

1987 habe ich (vor meiner Eheschließung) ein Haus geschenkt bekommen.
1997 habe ich geheiratet (ohne Ehevertrag, also Zugewinngemeinschaft) und 1999 das Haus verkauft.
Ca. 50.000 EUR aus diesem Vermögen flossen in den Neubau unseres jetzigen Wohnhauses mit ein.
Nun steht die Scheidung an (während der Ehe fanden keinerlei Wertsteigerungen statt) und wir wollen das Haus verkaufen.
Ich würde gerne wissen, ob ich auf einen Teil von diesen 50.000 EUR, die in unserem neu gebauten Haus stecken (nach dem Verkauf) einen Anspruch habe.
Also ob meine Frau mir dann z. B. 25.000 EUR auszahlen muss oder ob ich keinerlei Ansprüche mehr auf das Geld habe.
Wir hatten schon Gespräche mit unseren Anwälten.
Meiner meinte ich hätte darauf einen Anspruch, ihr Anwalt sah die Sache aber anders.
Daher bitte ich um die Meinung von Fachkundigen unter euch!

Das Haus wird verkauft und wir sind froh, wenn wir damit die restlichen Schulden tilgen können. Aber hab ich denn noch einen Anspruch auf einen Teil des Geldes, das ich mal reingesteckt habe und schon vor der Ehe miteinbrachte?

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.