Problem / Geldteilung

      1 Kommentar zu Problem / Geldteilung

Ich habe ein ernstes Problem: Mein Vater ist nun arbeitslos und bezieht seit geraumer Zeit Hartz4 und da meine Mutter als Haufrau tätig ist auch.
Meine Mutter hat Epilepsie und mein Vater kriegt das Aufpass Geld(ich weisst nicht genau wie es heisst) und von meiner Mutter das Hartz 4 .Meine Mutter und meine beiden Geschwister leben von rund 550 euro im Monat! Mein Vater hingegen von ca.1200€! Er gibt keinen einzigen Cent ab [Das muss man sich mal vorstellen!] So jetzt will ich wissen Wie man das Geld aufteilt so dass mein Vater nur ~350€ erhält aber natürlich will er das nicht und wenn es dann doch nicht geht bleibt ja nur die Scheidung oder ?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Ein Kommentar zu “Problem / Geldteilung

  1. Helferlein

    Leider ist es so, dass der Gesetzgeber in die Haushaltsführung von Familien nicht eingreift.
    Es gibt wohl Regelungen zum Taschengeld, Haushaltsgeld und dem gegenseitigen Unterhalt, aber die müssen alle auf dem zivilrechtlichen Wege eingeklagt werden.
    Dabei handelt es sich aber um enorm geringe Ansprüche, so dass hier wohl kaum Prozesskostenhilfe erteilt wird, also beide Seiten später zuerst einmal Geld einbringen müssen um eventuell einen Erfolg zu erzielen.
    Wobei man kaum von einem Erfolg in der Ehe reden kann, wenn es so weit ist, dass man sich gegenseitig verklagt.

    Es sollte daher besser überlegt werden, ob das Zusammenleben noch eine Basis hat, wenn man nicht mal das wenige was man hat gerecht teilen mag.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.