Aufstockungsunterhalt

      Keine Kommentare zu Aufstockungsunterhalt

Folgender Sachverhalt:

Mein Lebenspartner zahlt Kindesunterhalt (für 1 Kind) sowie Trennungsunterhalt (die Abänderung auf Nachehelichen Unterhalt wurde versäumt).

Nun wird das Kind 12 Jahre alt und mein Lebenspartner möchte keinen Trennungsunterhalt mehr zahlen. Den Kindesunterhalt dafür aber voll (bisher bekam das Kind nur einen Teil, da der Trennungsunterhalt zuerst berechnet wurde).

Während der letzten 4 Jahre hatte mein Partner teilweise kaum mehr den Selbsterhalt von 890 Euro übrig. Jetzt hat er eine neue Stelle und verdient etwas mehr als vorher.

Unser Anwalt klärte uns auf, daß die Ex-Frau eventuell einen Antrag auf Aufstockungsunterhalt stellen könnte.

Meine Fragen:

1.) Wenn wir am Montag zum Anwalt gehen und das Schreiben am Dienstag an seine Ex-Frau geht, wie lange müssen wir damit rechnen, daß sie diesen Antrag stellt? Wie lange hat sie Zeit dazu?

2.) Welches Einkommen wird bei der Berechnung des Aufstockungsunterhalts berechnet? Das Einkommen während der Ehe oder sein jetziges, höheres Einkommen?

3.) Was ist, wenn wir heiraten? Muss er dann weniger an seine Ex-Frau zahlen?

4.) Wenn seine Ex-Frau zur ARGE geht, kann die ARGE sich das Geld bei uns zurück holen?

Über eine rasche Antwort wäre ich sehr dankbar!

Bis dahin liebe Grüße

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.