Übertragung/ Schenkung eines Hauses

      1 Kommentar zu Übertragung/ Schenkung eines Hauses

Hallo! Folgende familiäre Situation besteht: Eltern leben unverheiratet mit drei Kindern zusammen, von denen ein Kind der Mutter aus einer vorherigen Beziehung stammt. Die Eltern des Vaters erben ein Haus und möchten das Haus auf den Sohn übertragen. Das Haus muss saniert werden. Die Mutter soll die Kosten dafür hälftig mittragen. Ziel ist es , dass die Mutter auch im Trennungsfall einen Anspruch auf das Haus behält bzw. das Kind aus vorheriger Beziehung die gleichen Erbrechtsansprüche wie die beiden gemeinsamen Kinder hat.
Vielen Dank und herzliche Grüße!

Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Ein Kommentar zu “Übertragung/ Schenkung eines Hauses

  1. Anonymous

    Hallo,
    wenn die Mutter ein Anrecht haben will, muss ihr ihr Freund das Haus zur Hälfte schenken.
    De iure hat sie sonst keine Ansprüche, genau so wenig wie ihr Kind.

    Je nachdem, von welcher Preisklasse wir hier sprechen, fallen dann aber ggf. Schenkungssteuern an, da der Freibetrag hier lange nicht so hoch bemessen ist wie bei Ehepartnern.

    MfG,
    B.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.