Nießbrauchnehmer verstirbt und hat einen Renovierungskredit offen

Hallo, folgender Fall hat mein Interesse geweckt
Vor 25 Jahren hat Herr Z sein Elternhaus erworben nachdem seine Eltern sich getrennt haben. Seiner Mutter wurde lebenslanges Nießrecht notariell zugesprochen. Renovierungen im Haus hat sie stets selbst bezahlt. Nun hat sie mit 76 Jahren einen Kredit über 22000 € von ihrer Hausbank bekommen um den Rest des Hauses zu renovieren. Jetzt stellt sich Herr Z die Frage was mit diesem Kredit passiert falls seine Mutter verstirbt. Falls Herr Z diesen Kredit „erben“ sollte, würde er das Erbe ausschlagen. Wie holt sich die Hausbank dann ihr Geld? Würde sie die vorhandenen Wertgegenstände nehmen um damit einen Teil des Restdarlehens zu tilgen?

Vielen Dank für Antworten

Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.