erbrecht verkaufen

      1 Kommentar zu erbrecht verkaufen

Hallo,
eine frage,
kann ich meinem leiblichen Vater anbieten, dass ich von meinem gesetzlichen erbe zurück trete, wenn er mir einen gewissen Betrag auszahlt?

Geschichte:
Ich kenne meinem „Erzeuger“ nur vom Papier. Er hat auch den unterhalt bezahlt bis ich 18 war.
Da ich Geld bräuchte und noch eine leibliche, mir aber unbekannte Schwester habe (noch nicht Volljährig), würde ich ihm gern vorschlagen, dass er mir einen gewissen Betrag auszahlt und ich dafür von meinem erbe zurück trete.

Wäre das möglich, wenn ja, was muss beachtet werden?

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie

Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Ein Kommentar zu “erbrecht verkaufen

  1. Helferlein

    Hallo, ja das ist durchaus möglich.
    Liegt aber im Ermessen des Vaters.
    Wenn er sich weigert, ist zu Lebzeiten nicht an das Erbe heran zu kommen.

    Zurück getreten wird nur bei der Bundeswehr.
    Beim Erbe nennt sich das einen Pflichtteilsverzichtsvertrag stellen.
    Der Antrag besagt, dass du auf deinen Pflichtteil verzichtest denn sonst könntest du im Erbfall noch mal kassieren.

    Grundsätzlich ist die Idee also umsetzbar, ob es dazu aber kommt, liegt nicht in deinem Ermessen.
    Das Helferlein

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.