Erbengemeinschaft auflösen, wie wird Auszahlungssumme berechnet?

Guten Abend!
Meine beiden Geschwister und ich haben ein 4-Familienhaus von unserem Vater je zu einem Drittel geerbt. Da es zum Zeitpunkt des Erbfalls stark belastet war, steht im Grundbuch nun eine Grundschuld zu Gunsten unserer Mutter (Eltern waren geschieden) i.H.v. 80.000 €. Eine Wohnung wird von unserer Mutter, eine von einer Schwester und mir bewohnt. Die anderen beiden sind vermietet. Die laufenden Unterhaltungskosten bestreiten wir aus den Mieteinnahmen, außerdem läuft noch ein KfW-Kredit für den Umbau einer Wohnung, für den ich monatlich 500 € auf das Konto der Erbengemeinschaft zahle. Hierfür ist eine Grundschuld von 40.000 € eingetragen.
Nun meine Frage: Wie würde die zu zahlende Summe berechnet, wenn ich meine Geschwister auszahlen würde? Wäre das Haus 150.000 € wert (müsste dann natürlich noch geschätzt werden), würde man dann die beiden Grundschulden abziehen = 30.000 € und ich müsste jeder Schwester nur 10.000 € auszahlen? Und wie verhält es sich mit der Grundschuld meiner Mutter nach deren Tod (nach der Auszahlung meiner Geschwister würde mir dann ja die komplette Summe „geschenkt“, oder müsste ich davon dann auch noch je ein Drittel auszahlen?)

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.