Verjährung Rechnung in der Gewährleistungszeit/Unterbrechung

Hallo, ich benötige Eure Hilfe für folgenden fiktiven Fall:
Eine Privatperson lässt ein Haus bauen, Vertrag mit dem Auftragnehmer ist VOB, jedoch zweifelhaft ob gültig, da zwischen Privatperson und Unternehmer, also dürfte eigentlich BGB gelten, was nur bedingt ein Vorteil wäre. Von Beginn an funktioniert die Heizung nicht, wird über einen langen Zeitraum immer wieder nachgebessert, Fehler wird nicht gefunden, so dass endlich nach über 3 Jahren der Heizungskessel erneuert wird. Dies kostet für den Auftraggeber nichts, da während der Gewährleistungszeit. Heizungsbauer klärt nicht darüber auf, dass neuer Heizkessel erneut durch Kaminkehrer abgenommen werden muss, was Kosten verursacht. Erst fast ein Jahr später beim nächsten Besuch des Kaminkehrers erlangt Auftragnehmer davon Kenntnis. Rechnung des Kaminkehrers kommt erst am 29.12., am 31.12. läuft Gewährleistungszeit ab.

Rechnung wird per Boten noch im alten Jahr zugestellt, Frist zur Begleichung muss aber natürlich ins neue Jahr fallen. Da kein Mahnbescheid in der Kürze der Zeit möglich: Ist die Forderung verjährt, weil nur die Zustellung der Rechnung die Gewährleistungszeit nicht unterbricht? Gilt jetzt VOB oder BGB? Bei VOB reicht die Zustellung der Rechnung normalerweise aus? Oder ist die Gewährleistungszeit mit dem Einbau der neuen Heizung von neuem angelaufen bzw. verlängert? Da es eine Geldforderung ist und keine Mängelbeseitigung zählt dann überhaupt unbedingt die Gewährleistungszeit? Schuld liegt aber nicht beim Auftragnehmer, er wusste ja vorher nicht, dass weitere Kosten entstehen und konnte nicht früher dagegen vorgehen.
Viele Fragen, ich hoffe ich habe mich klar genug ausgedrückt.
Vielen Dank schon mal an alle, die mir die Fragen beantwortenl Bitte aber nur, wer sich sicher ist.

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.