Städtische Kompostanlage – Abstand zu Wohngebäude

Wir wohnen direkt an einem Park und haben mehrere riesige Haufen mit Laub und Pflanzenabfällen direkt vor den Fenstern. Diese sind mittlerweile 4-5 m hoch und ca. 8-10 m lang (3-4 Haufen), so dass man kam noch darüber schauen kann und sie stinken wie Misthaufen. Die Parkverwaltung sagt dazu „Erdlager“. Einmal im Jahr werden sie umgesetzt. Bis zur Umsetzung werden aber alle pflanzlichen Abfälle die in einem Park so anfallen, auf einen Haufen geschmissen. Das Erdlager besteht schon jahrelang, aber seit dem mit Bagger und Schaufellader gearbeitet wird, werden diese Haufen immer größer und höher und wir fühlen uns belästigt, auch wegen der Fliegen und Mücken, die auch durch die Pfützen der Fahrzeugspuren immer mehr werden.

Gibt es ein Gesetz, welches besagt, wie weit der Abstand bei solchen „Kompostanlagen“ zu Wohngebäuden sein muss?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Städtische Kompostanlage – Abstand zu Wohngebäude

  1. http://www.rechtsanwalt-suhr.de/inde…do_pdf=1&id=20
    Darin steht, nach §§ 906, 1004 BGB kannst du von deinem Nachbarn verlangen, und wenn der Park der Stadt gehört ist sie eben dein Nachbar, dass Beeinträchtigungen deines Grundstücks zu unterlassen sind.
    Wenn es dein Haus ist musst du selbst tätig werden, ansonsten kannst du deinem Vermieter auf die Füße treten.

    Interessant ist da der Vermekr auf die PflAbfV von 1984 die besagt,

    daß sonstige Abfälle auf
    den Grundstücken zur Verrottung gebracht werden dürfen, sofern eine erhebliche Geruchsbelästigung der Bewohner
    angrenzender Wohngrundstücke ausgeschlossen ist

    Ein recht interessanter Artikel wie ich finde.
    Bezüglich einer Regelung zum Nachbarrechtsgesetz konnten wir für Baden-Württemberg fündig werden. Andere Bundesländer haben ein solches Gesetz wohl nicht verankert.

    Diese sagt zum Thema Kompostieren aus:

    Bei einer Anhäufung des Komposthaufens bis 2 Meter Höhe muss der Abstand zur Grundstücksgrenze 0,5 Meter betragen. Jeder Misthaufen der höher als 2 Meter ist muss um diesen Höhenunterschied auf die 0,5 Meter Abstand angerechnet werden.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.