Nachbarschaftsstreit, Provokation

Hallo, gegenüber von unserer Straße ist ein Garten einer zugezogenen Familie mit mehreren Kindern. Diese haben einen Zaun, der schon seit vielen Jahren dort stand. Das Haus ist auf der anderen Seite und grenzt nicht an unsere Straße, sondern gehört zur nächsten Straße.

Zum Problem, die Nachbarn haben ein kleines Tor in den Zaun gebaut und von nun an marschieren dort den ganzen Tag lang Kinder rein und raus und haben uns mit ihren Fahrrädern in unseren Pegeot ein Kratzer gemacht, den wir erst vor kurzer Zeit für 9000 Euro gekauft haben.
Wir haben extra, da diese uns einen Zettel an Auto gehängt haben damals, das Tor freigelassen und nie beparkt, sodass die Kinder frei raus können.
Jedoch sehe ich nicht ein, dass die Kinder unsere Autos zerkratzen und dann noch einfach so davon kommen, da sie eh alle unter 14 Jahren sind.

So, seit einigen Tagen steht der Firmenwagen gegen die Fahrrichtung in unserer Straße (keine Einbahnstraße, aber sie ist etwas enger) und parkt unser Auto ein. Denn unser anderer Nachbar (ein Haus nebenan) ist zurzeit im Urlaub und stand hinter unserem Auto, der Nachbar mit seinem Firmenwagen vor unserem Auto. Wir konnten kaum Ausparken.
Ich habe diese Familie dann als ich sie im Garten gesehen habe angesprochen, ob ihnen der Firmenwagen gehöre, worauf ich ein Nein hörte, obwohl ich den Mann 1 Tag später damit fahren gesehen habe. Auf die Frage, ob ihre Kinder was an meinem Auto gemacht haben und dass sie besser aufpassen soll, dass die Kinder auf die Auto aufpassen hörte ich nur, die machen nichts, das wäre Unfug.

Was kann ich tun. Kann ich bei der Polizei etwas gegen das Gartentor machen? Eine Genehmigung werden die nicht eingeholt haben denke ich mal. Das würde ja das Problem lösen. Außerdem parken wir seit 20 Jahren vor unserem Haus und hatten nie Probleme, kann man die Parkplätze reservieren mit Nummernschilder? Wir brauchen dringend Tipps.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.