Hauskauf: plötzlich tauchen Gläubiger auf

Hallo,
mein Mann und ich haben uns gerade ein Haus gekauft. Vor zwei Wochen war der Notartermin. Das Haus und Grundstück wurde lastenfrei gekauft. Der Verkäufer ist anscheinend hoch verschuldet, weshalb wir schon mehrfach Post bekomme haben, dass wir das Geld nicht dem Verkäufer sondern der Gemeinde zahlen sollen. Nun flog ein Brief von dem Notar ins Haus in dem stand, dass weitere Gläubiger Forderungen gestellt haben und aufgrund der Höhe die Abwicklung des Kaufvertrages eventuell gefährdet ist.
Kann das sein? Bisher wurde uns immer gesagt, dass nur noch die Nichtzahlung unsererseits den Kauf verhindern kann und nun das??


Antworten auf diese Rechtsfrage

ich könnte mir vorstellen, dass ihr ein „Schnäppchen“ geschlagen habt und nun wo sich alle Gläubiger melden der Anspruch besteht, dass das Haus zum realen Verkehrswert verkauft werden soll, damit alle Gläubiger so viel wie möglich erhalten.

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie

Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.