Hauskauf: plötzlich tauchen Gläubiger auf

Hallo,
mein Mann und ich haben uns gerade ein Haus gekauft. Vor zwei Wochen war der Notartermin. Das Haus und Grundstück wurde lastenfrei gekauft. Der Verkäufer ist anscheinend hoch verschuldet, weshalb wir schon mehrfach Post bekomme haben, dass wir das Geld nicht dem Verkäufer sondern der Gemeinde zahlen sollen. Nun flog ein Brief von dem Notar ins Haus in dem stand, dass weitere Gläubiger Forderungen gestellt haben und aufgrund der Höhe die Abwicklung des Kaufvertrages eventuell gefährdet ist.
Kann das sein? Bisher wurde uns immer gesagt, dass nur noch die Nichtzahlung unsererseits den Kauf verhindern kann und nun das??


Antworten auf diese Rechtsfrage

ich könnte mir vorstellen, dass ihr ein „Schnäppchen“ geschlagen habt und nun wo sich alle Gläubiger melden der Anspruch besteht, dass das Haus zum realen Verkehrswert verkauft werden soll, damit alle Gläubiger so viel wie möglich erhalten.

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.