Bauschaden

      1 Kommentar zu Bauschaden

Hi, in meinem Haus wird grade der Dachboden, welcher sich über meiner Wohnung befindet zu einer Wohnung ausgebaut. Beim Einbau der neuen Treppe ist dabei ein Loch in der Wand meines Zimmers entstanden und die Brocken der Wand auf meinem Schreibtisch gelandet. Erstmal ist alles, was auf dem Schreibtisch steht total eingestaubt. Das wäre meine erste Frage, und zwar, ob ich meinen Reinigungsaufwand irgendwie geltend gegen die Baufirma machen kann. Zweitens ist, dass mein Computer (ein 1900€ teurer iMac der Firma Apple) sehr sicher Staub eingesogen hat (dem Ausmaß der Verstaubung über den ganzen Schreibtisch entsprechend nicht gerade wenig).

Momentan funktioniert er noch gut, aber ich würde ihn gerne öffnen lassen und ggf. reinigen lassen, damit er nicht in einem halben Jahr, wenn im Sommer die Luftfeuchtigkeit etwas steigt kaputt geht und ich dumm da stehe.
Ausserdem denke ich, dass die Schreibtischplatte einen kosmetischen Schaden davongetragen hat, welchen ich ebenfalls nicht hinnehmen will, ich werde den Schreibtisch nun säubern, dann weiss ich mehr über den Zustand der Platte.
Wäre sehr nett, wenn mir jemand dazu ein paar Tips und meine Rechte aufsagen könnte.

Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Ein Kommentar zu “Bauschaden

  1. L&O

    Unverbindliche persönliche Meinung eines juristischen Laien:

    Wenn die Baufirma ein nachweisbares Verschulden trifft, dann muss diese auch für Schäden,
    welche ihre Handwerker nachweisbar am Eigentum Dritter verursacht haben, haften.

    Da das so ist, hat die Baufirma in der Regel vorsorglich eine Betriebshaftpflicht (z.B. Bauhandwerkerpolice) für solche Fälle abgeschlossen.
    Ob auch rein vorsorgliche Überprüfungskosten zur Verhinderung für e v e n t l. erst zukünftig auftretende Beschädigungen an Geräten vermutlich erst zukünftig geschädigter Dritter übernommen werden, ist meiner Meinung nach sehr fraglich.

    Überlegenswert ist es auch, ob die Baufirma nicht auch Ihre Kosten einer anwaltlichen Beratung übernehmen muss. Rufen Sie doch mal einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl an und plaudern Sie mit dem diesbezüglich. Wenn der dann der Meinung ist, dass er sich seine Anwaltskosten von der gegnerischen Seite problemlos ersetzen lassen kann, steht einer Mandatserteilung doch nichts mehr im Wege. Und wenn der der Meinung ist, dass dies nicht so einfach geht, dann soll der Ihnen doch vorab mal sagen, was eine anwaltliche Beratung kosten würde. Vielleicht ist die ja gar nicht so teuer in diesem Fall.
    Warum sollen Sie sich mit dem Schadenverursacher auseinandersetzen, wenn ein Rechtsanwalt das für Sie erledigen kann ?

    gez. L&O

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.