Zensus: Starfe bei Terminversäumnis | Abgabe einiger Zettel als Erhebungsbeauftragter

Zensus: Starfe bei Terminversäumnis | Abgabe einiger Zettel als Erhebungsbeauftragter

Schönen guten Tag,….
nunja, eigentlich nicht so schön.^^

Vorab: ich hoffe dass ich hier den richtigen Bereich für den Thread gefunden habe; falls nicht, bitte ich dies zu entschuldigen & von einem Mod verschieben zu lassen.
„Arbeitgeber“: mein hiesiger Kreis
Nun zu meinem Anliegen:

Geschichte: Ich habe mich als Erhebungsbeauftragter für den Zensus gemeldet & die Befragungen auch durchgeführt. Nur habe ich bei der Abgabe der ausgefüllten Bögen leider die mir einst gegebenen Listen zu Hause liegen lassen(weil ich nicht davon ausging,dass diese auch abgegeben werden müssen :X). Es sind Listen mit den Namen,Adressen,… von den mir aufgegebenen zu befragenden Personen.
Den Ausweichtermin konnte ich nicht antreten. Und danach zog es mich in einen spontanen Urlaub^^…..

Nun wollte ich den einen einzigen fehlenden Umschlag mit Verspätung abgeben; bis mir auffiel, dass ein (von 50) Zetteln fehlt (dies wissen meine Vorgesetzten jedoch noch nicht). Als ich nun einen neuen Termin zur Abgabe des Umschlags (Montag, den 22.08.11) bekam, triff mich zugleich auch noch der Schlag °_°
Es war die Rede von 300€ Abzug meines Geldes (was ohnehin noch bei jedem auf sich warten lässt; aber dies ist ja wieder eine andere Geschichte). Die müssten dann wohl wegen Nichteinhaltens der Fristabge anfallen. Habe direkt danach meinen Vertrag durchwühlt & durchwühlt; konnte dabei aber nirgends etwas von einer Strafe lesen (nur Strafe bei Nichteinhaltung der Schweigepflicht,etc.)

Die eigentliche Frage lautet nun:
Ist es rechtens dass mir die 300€ Abzug angerechnet werden,obwohl es nicht explizit im Vertrag steht?
[kleine Nebenfrage: Wie sollten die auf genau 300€ kommen? das ist rund 50% meines Entgeldes….Kann doch schließlich nicht sein,dass es eine aus der Luft gegriffene Zahl ist!)

Würde mich um rasche Antworten freuen 😉
p.s. falls noch erforderliche Fragen zur Geschichte (oder zu mir bestehen), versuche ich sie bestmöglich zu beantowrten

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.