Verpflichtung bei Arbeitgeber wegen finanzierter Fortbildung

Ich habe folgendes Problem, ich habe mich bei meinem Arbeitgeber für drei Jahre wegen einer Weiterbildung Verpflichten lassen. Mein Arbeitgeber wird meiner Stellenbeschreibung, aber absolut nicht gerecht und ich bin psychisch so angeschlagen das dies bis hin zum Burn Out geführt hat.

Nun möchte ich meinen Arbeitgeber wechseln, hänge allerdings in dieser blöden Verpflichtung fest: Sie verpflichten sich, uns die Lehrgangsgebühren und die Personalkosten für die Freistellung in der jeweils angefallenen Höhe zu ersetzten, wenn sie vor Beendigung des Lehrgangs aus eigenem Verschulden oder auf eigenen Wunsch aus den Diensten der …..GMBH ausscheiden.

Die Rückzahlungspflichtgen Beiträge reduzieren sich mit jedem nach Abschluss des Lehrgangs zurückgelegten vollen Beschäftigungsmonat um 1/36.

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach:

  • Verpflichtung Arbeitgeber wegen Schulung und Verpflichtung wegen Weiterbildung
  • wie lange muss man sich verpflichten lassen nach meiner Weiterbildung
  • Verpflichtungsvertrag Arbeitgeber
  • Verpflichtungen wegen Weiterbildung
  • Verpflichtungen bei Arbeitgeber wegen Weiterbildung
  • wie lange verpflichten lassen Arbeitgeber Fortbildung
  • verpflichten lassen Arbeitgeber Fortbildung
  • Für Weiterbildung bei Arbeitgeber verpflichten

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Ein Kommentar zu “Verpflichtung bei Arbeitgeber wegen finanzierter Fortbildung

  1. Wolfgang

    Kann man so nicht sagen.
    Wie lange dauerte die Fortbildung? Hast du eine angemessene Gegenleistung für die Rückzahlungsverpflichtung erhalten?

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.